Workshops Exkursionen
Organisations & Buchungsinformationen
Filter
Nur freie Angebote

Montag 08:30 - 13:30 Uhr
Bildungsbaustein Vereinte Nationen – Modul: Nachhaltige Entwicklung - gebucht
Anbieter: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.

Empfehlung: 9. – 13. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Das Modul Nachhaltige Entwicklung stellt zunächst die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dar und beleuchtet, wie die Vereinten Nationen in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit zur Erreichung dieser Ziele beitragen. Anschließend simulieren die Schülerinnen und Schüler dann eine Sitzung der Klimakonferenz der Vereinten Nationen zu dem zuvor behandelten Thema. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, das zuvor erlernte Fachwissen in politische Forderungen zu übersetzen und durch die Vertretung eines Staates neue Perspektiven einzunehmen. Zugleich werden sie mit dem bewährten Konzept des UN-Planspiels, vertraut gemacht. In einem abschließenden dritten Baustein werden offen gebliebene Fragen geklärt, das Seminar und das Mini-Planspiel resümiert und zukünftige, über das Seminar hinausgehende Handlungsperspektiven aufgezeigt. Am Ende des Seminars haben die Schülerinnen und Schüler im Optimalfall nicht nur ein komplexes Thema aus dem Bereich der Vereinten Nationen verstanden, sondern wurden auch befähigt, selbstständig in einem spezifischen Themenfeld (politisch) aktiv und handlungsfähig zu werden.

 

Die Veranstaltung dauert sechs Schulstunde mit Pausen. Der Zeitraum kann individuell abgesprochen werden (z.B. 08:30 Uhr – 13:30 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Kopierkontingent (circa 200 Seiten) sollte in der Schule zur Verfügung stehen.

Mittel-/ Oberstufe
Montag 09:00 - 12:00 Uhr
Debattierclub: „Geoengineering - Verdrängung des Klimaproblems oder letzter Ausweg?“ - gebucht
Anbieter: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: IFSH, großer Seminarraum im 2. Stock; nach Absprache auch in der angemeldeten Schule

Es werden viele Maßnahmen ergriffen, um den Klimawandel zu bremsen und Menschen, Tiere und Ökosysteme vor den jetzt schon spürbaren Folgen von globaler Erwärmung und Co. zu schützen. Dazu gehören zum Beispiel die Förderung alternativer Energieträger wie Solarenergie und Windenergie, sparsamere Kühlschränken und Waschmaschinen, weniger Fleisch essen, weniger fliegen, bewussterer und weniger Konsum, der Emissionshandel, usw.

Viele sind der Meinung, dass das diese Maßnahmen zwar gut sind, aber nicht genügen. Manche von denen, die denken, dass das nicht ausreicht, wollen versuchen, den Klimawandel mit technischen Mitteln zu stoppen. Sie argumentieren, dass man die Erde auch abkühlen kann, indem man zum Beispiel Stoffe in die Atmosphäre sprüht, die das Sonnenlicht von der Erde reflektieren, oder indem man CO2 tief in die Erde pumpt. Das ist aber sehr riskant und birgt viele ethische und politische Probleme. In der Praxis funktioniert es auch noch nicht. Manche würden es aber gerne genauer erforschen und ausprobieren.

In diesem Workshop debattieren wir die Frage, ob Solar Radiation Management-Technologien entwickelt und eingesetzt werden sollten, um den Klimawandel zu bremsen. Die Schüler*innen erarbeiten Argumente und simulieren eine parlamentarische Debatte.

 

Die Veranstaltung dauert ca. 3 Schulstunden. Der Zeitraum kann nach Anmeldung individuell abgesprochen werden (ab 9 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 bis 30


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Montag 09:00 - 10:30 Uhr
Der Weg aus der Klimakrise führt in den Wald – warum wir 1.000 Milliarden Bäume brauchen - gebucht
Anbieter: Plant-for-the-Planet Foundation

Empfehlung: 3.-11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Ein/e Botschafter*in von Plant-for-the-Planet kommt für einen Workshop zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit zu Ihnen in die Schule. Nach einem Einführungsvortrag zu diesen Themengibt es eine Diskussions- und Fragerunde und es wird das Plant-for-the-Planet "Weltspiel" gespielt, um die Thematik zu verdeutlichen. Anschließend gibt es eine Feedback-Runde. Es können pro Klasse max. 3 Weltspiele gespielt werden, wobei die Schüler*innen in entsprechend viele Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend eines peer-to-peer-Ansatzes halten den Workshop jugendliche Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus dem Raum Hamburg und Umgebung, die sich weltweit für die CO2 Reduktion durch Bäumepflanzen engagieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Dauer des Workshops: ca. zwei Schulstunden im Zeitraum von zwischen 9h-16h. Die Startzeit des Workshops und die genaue Zeitdauer ist flexibel und kann von der Lehrkraft individuell mit der Kontaktperson von Plant-for-the-Planet abgesprochen werden.

Alle
Montag 09:00 - 10:30 Uhr
Wege aus der Wegwerfgesellschaft: Eine Einführung in die Kreislaufwirtschaft als ressourcenschonenden Ansatz. - gebucht
Anbieter: Kühne Logistics University

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: Kühne Logistics University; Anfahrt: U4 bis Überseequartier oder Bus 111 bis Marco-Polo Terrassen

1,2 Kilogramm: So viel Haushaltsabfall produzieren die Menschen in Deutschland pro Kopf und pro Tag. Pro Jahr sind es rund 450 Kilogramm. Eine wichtige Ursache hierfür ist die lineare nehmen-produzieren-entsorgen Mentalität unserer Gesellschaft. In Kombination mit einer zunehmenden Umweltverschmutzung und Rohstoffknappheit stellt dies zukünftige Generationen vor große Herausforderungen. 

 

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen wollen wir untersuchen, wo die Produkte herkommen, die wir jeden Tag benutzen, woraus sie bestehen und was mit ihnen passiert, nachdem wir sie nicht mehr brauchen. Anschließend werden wir aufzeigen wie die zirkuläre Ansätze der Kreislaufwirtschaft unter Verwendung von Methoden wie Reduktion, Wiederverwendung und Recycling helfen können diese Herausforderungen in Angriff zu nehmen und wie jede*r dies in den Alltag integrieren kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Montag 15:00 - 18:00 Uhr
Von KLIMAfüchsen und Energiedetektiven
Anbieter: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Empfehlung: Dieses Angebot richtet sich an die Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen
Ort: In Ihrer Kita.

Wie kann Bildungsarbeit rund um Energie und Klimaschutz gestaltet werden? Welchen Beitrag können Kitas zum Energiesparen und Ressourcenschutz leisten? In einer Teambesprechung werden hierzu Antworten gegeben und die vielfältigen Unterstützungsangebote des Projektes KLIMAfuchs vorgestellt. Wir kommen zu Ihnen in die Kita und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ansatzpunkte für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung.

 

Gerne passen wir die konkreten Schwerpunkte individuell auf die Kita an.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung kann nach Buchung individuell abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 40


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 11.09.2019


KITA / Grundschule
Montag 09:00 - 11:15 Uhr
Wirf mich nicht weg! – Lebensmittel wertschätzen lernen - gebucht
Anbieter: Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.

Empfehlung: 3.-4. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Wie räumt man einen Kühlschrank richtig ein? Was ist der Auge-Nase-Mund-Check? Wie erkennt man alte Eier? Antworten auf diese und andere Fragen vermittelt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen in seinem Projekt „Wirf mich nicht weg!“.  Die Kinder lernen an fünf handlungsorientierten Stationen, wie sie das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden können. Sie erfahren auch, dass viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt und das die Verschwendung auch Auswirkungen auf das Klima hat. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einfachen Tipps und Tricks werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch angeleitet. Im Anschluss kann im Klassenraum ein Smoothie hergestellt werden. Materialien und Spiele verbleiben als Set in den Schulen, damit die Lerneinheit kontinuierlich auch weiteren Klassen angeboten werden kann. Das Projekt wird von Toppits® gefördert, Spiele und Materialien sind werbefrei. In letzten Jahr hat das Projekt den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewonnen.

 

Weitere Details, sowie den Zeitraum der Veranstaltung (Dauer 3 Schulstunden) können telefonisch vereinbart werden. Mehr Informationen auf: www.wirf-mich-nicht-weg.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 31.08.2019

KITA / Grundschule
Montag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. Plastik ist praktisch, Plastik ist vielseitig, Plastik ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Oder doch? Welche Alternativen gibt es zum Plastikwahn, zu Verpacksmüll und Einwegflaschen? Was bringt es, den eigenen Alltag vom Plastik zu befreien? Oder ändert es sowieso nichts daran, dass Plastik z.B. in Form von Mikroplastik mittlerweile überall ist, ob im Wasser oder gar im menschlichen Körper? Wie kann die Politik mit dem Problemstoff fertig werden? Was kann jede*r einzelne tun? Eine politisch-praktische Unterrichtsstunde zum Thema: Wie sich bewusster leben und auf Plastik verzichten lässt.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Mittel-/ Oberstufe
Montag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Geld und Klima: Was hat unser Geld mit dem Klima(wandel) zu tun? - gebucht
Anbieter: framtid GmbH

Empfehlung: 8.-13. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Was macht eigentlich mein Geld? Unsere Konsumentscheidungen beeinflussen das Leben von Menschen am anderen Ende der Welt sowie Umwelt und Klima. Fairtrade- und Bio-Produkte sind inzwischen fast allen Menschen ein Begriff und die Produkte sind selbst im Discounter angekommen. Doch auch mit unserem Geld bei Banken, Geldanlagen und Versicherungen passiert mehr. Denn Banken und Versicherungen legen die anvertrauten Gelder an und so fördern wir u.a. ungewollt die Rüstungsindustrie, Atomkraft, Gentechnik und klimaschädliche Kohleprojekte. Lernt worauf man achten sollte, wie man kritisch nachfragen kann und wie damit auch das eigene Geld etwas Positives bewirken kann. Es geht ausdrücklich nicht um Produktwerbung oder einzelne Versicherungsgesellschaften oder Banken!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 16.09.2019

Mittel-/ Oberstufe
Montag 10:00 - 11:30 Uhr
Werkstatt: SDGs digital – inhaltliche Weiterentwicklung der App „CHOIZ!“ - gebucht
Anbieter: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg

Empfehlung: ab der 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Der Prototyp der App „CHOIZ!“ zeigt die Kombination der Information über die Nachhaltigkeitsziele der UN mit spannenden Alltagsthemen zu Konsum, Trinkwasser und Gesundheit. Zentrales Element ist die Stadtkarte Hamburgs mit Orten und Institutionen nachhaltigen Handelns und der Möglichkeit eigene Aktionen einzustellen. Nach einer Einführung zu den Nachhaltigkeitszielen und in das Konzept der App wird im Workshop an der weiteren inhaltlichen Ausgestaltung gearbeitet. Diese Ergebnisse werden in die funktionsfähige App einfließen, die sich die Teilnehmer nach Abschluss der Entwicklung exklusiv und kostenlos vorstellen lassen können. Das Projekt wird gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des BMZ. das LI ist für den Inhalt allein verantwortlich. Der Inhalt spiegelt nicht die Ansichten des BMZ wider.

 

Es wird ein Internetzugang benötigt sowie ein Smartboard, oder eine Projektionsfläche und Beamer.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 02.09.2019

Oberstufe
Montag 09:30 - 11:00 Uhr
Liselotte Zottelwind - Lesung mit Bilderkino, anschließendes Gespräch und Mitmachaktionen zum Thema Umweltschutz im Alltag - gebucht
Anbieter: Melina Burmeister, Weltfreund Verlag

Empfehlung: Vorschule - 3. Klasse
Ort: tbd

In den bunt illustrierten Abenteuergeschichten von „Liselotte Zottelwind bekommt Besuch aus Chile“ fließen Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Nachhaltigkeit mit ein. Die Entdeckungsreise beginnt im heimischen Gemüsebeet und endet im chilenischen Regenwald. Somit liefert die Geschichte einen wunderbaren Ausgangspunkt mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und sich Visionen ihres zukünftigen Lebens auszumalen. Was ist ihnen wichtig, wie wollen sie leben und wie können wir unseren wunderbaren Planeten schützen.

 

www.liselotte-zottelwind.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25 Kinder


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2019

KITA / Grundschule
Montag 10:00 - 11:30 Uhr
Ungleichland - Was hat das Klima mit unserer Gesundheit zu tun? - gebucht
Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V. (DGPH) - Fachbereich Studierende

Empfehlung: 5.-7. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Planetary Health (= Gesundheit der Zivilbevölkerung und der sie umgebenden Umwelt) wird anhand der persönlich erfahrenen Auswirkungen des Klimas auf die Folgen für die Gesundheit eingegangen.
Dies wird dann vor dem Hintergrund der Ungleichverteilung, der Verantwortung sowie der Folgen des Klimawandels besprochen und erarbeitet und dient als Grundlage für die nachfolgende Aufgabe an die Schüler*innen:
Denn im Anschluss daran soll eine interaktive Auseinandersetzung stattfinden, welche die Ungleichheit verdeutlichen und die Situation

veranschaulichen soll, beispielsweise unter der Betrachtung des globalen Südens und des globalen Nordens. Ausgeführt wird diese Übung von den Schüler*innen, angeleitet wird sie von den Durchführenden des Workshops.
Ziel ist es, dass die Schüler eigenes Aktionspotential erkennen (Stromverbrauch, Wasserverbrauch, Konsumverhalten…) und ins Privatleben mitnehmen.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Planetary Health (= Gesundheit der Zivilbevölkerung und der sie umgebenden Umwelt) wird anhand der persönlich erfahrenen Auswirkungen des Klimas auf die Folgen für die Gesundheit eingegangen.
Dies wird dann vor dem Hintergrund der Ungleichverteilung, der Verantwortung sowie der Folgen des Klimawandels besprochen und erarbeitet und dient als Grundlage für die nachfolgende Aufgabe an die Schüler*innen:
Denn im Anschluss daran soll eine interaktive Auseinandersetzung stattfinden, welche die Ungleichheit verdeutlichen und die Situation veranschaulichen soll, beispielsweise unter der Betrachtung des globalen Südens und des globalen Nordens. Ausgeführt wird diese Übung von den Schüler*innen, angeleitet wird sie von den Durchführenden des Workshops.
Ziel ist es, dass die Schüler eigenes Aktionspotential erkennen (Stromverbrauch, Wasserverbrauch, Konsumverhalten…) und ins Privatleben mitnehmen.


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2019

Mittelstufe
Montag 10:30 - 12:00 Uhr
Frisch gekauft und dann ab in die Tonne? - Nahrungsmittelverschwendung - gebucht
Anbieter: Agrar Koordination

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Zeit: Der Zeitraum des 90-Minütigen Workshops kann ab 10:30 Uhr flexibel mit der Referentin abgesprochen werden.

 

Weltweit landen jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Sie gehen bei einzelnen Verarbeitungsprozessen verloren oder werden im Handel und von den EndverbraucherInnen entsorgt. Diese weggeworfene Menge entspricht in etwa einem Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion. Das Problem dabei ist, dass sowohl für die Erzeugung als auch für die Vernichtung der Lebensmittel Rohstoffe, Energie und Wasser benötigt werden. So werden mit jedem Lebensmittel, das im Müll landet, wertvolle Ressourcen verschwendet. In die Veranstaltung können wir beispielsweise mit einem Meinungsstrahl in die Thematik einführen: Die Teilnehmer stellen sich hintereinander in einer Reihe auf und schätzen, welche Mengen Lebensmittel weggeschmissen werden. Viele werden vom Ergebnis überrascht sein! In der Veranstaltung zeigen wir außerdem, wie es zu dieser Verschwendung kommt und wie wir ihr entgegen wirken können: Anschließend erarbeiten wir gemeinsam und Alternativen, die jeder von uns im Alltag umsetzen kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Montag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Abenteuer Dschungel - gebucht
Anbieter: Nepada Wildlife e.V.

Empfehlung: 5. - 13. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Der gemeinnützige Verein »Nepada Wildlife« aus Hamburg setzt sich für den Artenschutz ein und sensibilisiert für den Erhalt der Biologischen Vielfalt. Mit zahlreichen Fotos und Abenteuergeschichten erzählt die junge Tierärztin Hannah Emde von der Schönheit des Dschungels und warum der Nebelparder auf Borneo, der Lemur auf Madagaskar oder der hellrote Ara in Guatemala vom Aussterben bedroht sind.Mit beeindruckenden Fotos und großer Begeisterung nimmt sie euch mit auf ihre Reisen durch die Flora und Fauna des Regenwaldes. Dabei teilt sie ihre persönlichen Eindrücke, Erlebnisse und Grenzerfahrungen. Gemeinsam mit euch überlegt sie, was jeder von uns tun kann, um unsere Tiere zu schützen und unsere Wälder zu erhalten.

www.nepadawild.life

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

Mittel-/ Oberstufe
Montag 10:00 - 11:30 Uhr
Klimaschützend leben: Der CO2-positiv! Action Plan - gebucht
Anbieter: CO2-positiv! Wirtschaften & Leben

Empfehlung: Gruppengröße: Maximal eine Schulklasse Der Workshop ist für eine Doppelstunde geplant. Die Uhrzeit kann individuell abgestimmt werden. Für den Workshop wird ein Beamer benötigt und wenn möglich, gerne auch Laptops für die Durchführung des Tests.
Ort: An Ihrer Schule

Unter dem Namen „CO2-positiv! Wirtschaften & Leben“ ist Chris Schleicher als selbständiger Sustainable Business Consultant & Life Coach tätig. Er unterstützt Organisationen und Privatpersonen bei der Herausforderung nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Schwerpunkt seiner Beratung, Vorträge und Workshops ist das Thema Klimaschutz und CO2-Emissionen. Chris Schleicher ist zertifizierter Nachhaltigkeitsmanager (TÜV) und Sustainable Business Leader (CISL) und verfügt über jahrelange Erfahrung als Business Manager in der Wirtschaft. Ehrenamtlich engagiert sich Chris für die Nachhaltigkeitscommunity weciety und unterstützt Entrepreneurs For Future.

In diesem Workshop setzen wir uns mit den Handlungsfeldern unseres CO2-Fußabdrucks auseinander. Was können wir ändern und wieviel bringt es überhaupt (Bsp. Fliegen). Ergänzend beschäftigen wir uns mit dem Konzept unseres Handabdrucks, in dem es u.a. um die Sinnhaftigkeit von CO2-Kompensation geht. Gemeinsam diskutieren wir, ob das Thema CO2 und Klimaschutz in unserer Gesellschaft zielführend thematisiert wird (z.B. Sind alle Kreuzschifffahrer Klimasünder?). Anhand eines Tests ermitteln wir für jeden von uns, wie klimaschützend wir aktuell leben und entwickeln Ziele, in welchen Handlungsfeldern wir uns verbessern wollen. So erhält jeder seinen persönlichen Action Plan für ein CO2-positives! Leben im Sinne der SDGs.


Sonstiges: Anmeldefrist: 30.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Montag 09:00 - 13:00 Uhr
Deine Startup Idee für eine bessere Welt - gebucht
Anbieter: SEEd.Schule

Empfehlung: Anmeldung bis zum 6. September!
Ort: Ihre Schule

SEEd steht für Social Entrepreneurship Education und bietet einen handlungsorientierten Lernansatz zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen. Schüler:innen entwickeln in den Workshops eigene Ideen, um gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen und unternehmerischem Engagement zu begegnen. Dies regt nicht nur kreatives und innovatives Denken an, sondern stärkt auch Eigeninitiative und Selbstwirksamkeit und schult Problemlösungs- und Methodenkompetenzen.

 

Wir wollen gemeinsam mit Euch Ideen für eine bessere Welt entwickeln! In dem 4-stündigen Workshop zeigen wir Euch die wichtigsten Methoden aus der Startup Welt. Diese helfen nicht nur Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, sondern auch die Probleme unternehmerisch anzugehen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Stunden mit Euch! Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule.


Sonstiges: Wenn ihr mehr zum Thema Social Entrepreneurship Education erfahren wollt, schaut hier vorbei: http://seed.schule/social-entrepreneurship-education/

Mittel-/ Oberstufe


Dienstag 08:30 - 13:30 Uhr
Bildungsbaustein Vereinte Nationen – Modul: Nachhaltige Entwicklung - gebucht
Anbieter: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.

Empfehlung: 9. – 13. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Das Modul Nachhaltige Entwicklung stellt zunächst die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dar und beleuchtet, wie die Vereinten Nationen in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit zur Erreichung dieser Ziele beitragen. Anschließend simulieren die Schülerinnen und Schüler dann eine Sitzung der Klimakonferenz der Vereinten Nationen zu dem zuvor behandelten Thema. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, das zuvor erlernte Fachwissen in politische Forderungen zu übersetzen und durch die Vertretung eines Staates neue Perspektiven einzunehmen. Zugleich werden sie mit dem bewährten Konzept des UN-Planspiels, vertraut gemacht. In einem abschließenden dritten Baustein werden offen gebliebene Fragen geklärt, das Seminar und das Mini-Planspiel resümiert und zukünftige, über das Seminar hinausgehende Handlungsperspektiven aufgezeigt. Am Ende des Seminars haben die Schülerinnen und Schüler im Optimalfall nicht nur ein komplexes Thema aus dem Bereich der Vereinten Nationen verstanden, sondern wurden auch befähigt, selbstständig in einem spezifischen Themenfeld (politisch) aktiv und handlungsfähig zu werden.

 

Die Veranstaltung dauert sechs Schulstunde mit Pausen. Der Zeitraum kann individuell abgesprochen werden (z.B. 08:30 Uhr – 13:30 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Kopierkontingent (circa 200 Seiten) sollte in der Schule zur Verfügung stehen.

Mittel-/ Oberstufe
Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr
Debattierclub: „Geoengineering - Verdrängung des Klimaproblems oder letzter Ausweg?“ - gebucht
Anbieter: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: IFSH, großer Seminarraum im 2. Stock; nach Absprache auch in der angemeldeten Schule

Es werden viele Maßnahmen ergriffen, um den Klimawandel zu bremsen und Menschen, Tiere und Ökosysteme vor den jetzt schon spürbaren Folgen von globaler Erwärmung und Co. zu schützen. Dazu gehören zum Beispiel die Förderung alternativer Energieträger wie Solarenergie und Windenergie, sparsamere Kühlschränken und Waschmaschinen, weniger Fleisch essen, weniger fliegen, bewussterer und weniger Konsum, der Emissionshandel, usw.

Viele sind der Meinung, dass das diese Maßnahmen zwar gut sind, aber nicht genügen. Manche von denen, die denken, dass das nicht ausreicht, wollen versuchen, den Klimawandel mit technischen Mitteln zu stoppen. Sie argumentieren, dass man die Erde auch abkühlen kann, indem man zum Beispiel Stoffe in die Atmosphäre sprüht, die das Sonnenlicht von der Erde reflektieren, oder indem man CO2 tief in die Erde pumpt. Das ist aber sehr riskant und birgt viele ethische und politische Probleme. In der Praxis funktioniert es auch noch nicht. Manche würden es aber gerne genauer erforschen und ausprobieren.

In diesem Workshop debattieren wir die Frage, ob Solar Radiation Management-Technologien entwickelt und eingesetzt werden sollten, um den Klimawandel zu bremsen. Die Schüler*innen erarbeiten Argumente und simulieren eine parlamentarische Debatte.

 

Die Veranstaltung dauert ca. 3 Schulstunden. Der Zeitraum kann nach Anmeldung individuell abgesprochen werden (ab 9 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 bis 30


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Dienstag 09:00 - 10:30 Uhr
Der Weg aus der Klimakrise führt in den Wald – warum wir 1.000 Milliarden Bäume brauchen - gebucht
Anbieter: Plant-for-the-Planet Foundation

Empfehlung: 3.-11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Ein/e Botschafter*in von Plant-for-the-Planet kommt für einen Workshop zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit zu Ihnen in die Schule. Nach einem Einführungsvortrag zu diesen Themengibt es eine Diskussions- und Fragerunde und es wird das Plant-for-the-Planet "Weltspiel" gespielt, um die Thematik zu verdeutlichen. Anschließend gibt es eine Feedback-Runde. Es können pro Klasse max. 3 Weltspiele gespielt werden, wobei die Schüler*innen in entsprechend viele Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend eines peer-to-peer-Ansatzes halten den Workshop jugendliche Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus dem Raum Hamburg und Umgebung, die sich weltweit für die CO2 Reduktion durch Bäumepflanzen engagieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Dauer des Workshops: ca. zwei Schulstunden im Zeitraum von zwischen 9h-16h. Die Startzeit des Workshops und die genaue Zeitdauer ist flexibel und kann von der Lehrkraft individuell mit der Kontaktperson von Plant-for-the-Planet abgesprochen werden.

Alle
Dienstag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Klimaschutz-Forscherstationen mit Experimenten rund um das Thema Klimaschutz - gebucht
Anbieter: Höhle der Wunder

Empfehlung: 3.-7. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster, Treffpunkt direkt beim Anleger Jungfernstieg der Alsterschiffe

Wie entsteht Kohlendioxid? Wie bilden sich Strömungen? Steigt der Meeresspiegel an, wenn Eis schmilzt? Was passiert bei einer Sturmflut? Mittels anschaulicher Experimente sollen diese und andere Fragen rund um das Thema Klima und Klimaschutz beantwortet werden. Die Schülerinnen und Schüler dürfen in kleinen Gruppen an Stationen die Experimente selber ausprobieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 10.09.2019

GS / Mittelstufe
Dienstag 10:00 - 11:30 Uhr
Cradle to Cradle – Designkonzept und Denkschule für eine nachhaltige Welt - gebucht
Anbieter: Cradle to Cradle e.V.

Empfehlung: 9.-13. Klasse
Ort: Bücherhalle Kirchdorf

Die Nachhaltigkeitsstrategien Effizienzsteigerung und Suffizienz (Verzicht) sind notwendig, reichen in der zurzeit vorherrschenden linearen Wirtschaftsform nicht aus, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Konzept der Öko-Effektivität setzt hier ein, es wird der gesamte Stoffstrom in einer vernetzten Kreislaufwirtschaft betrachtet. Wirtschaft wird in die Gesellschaft und diese in die Ökologie eingebettet. Damit wird die Voraussetzung für einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt in einer nachhaltigen Welt geschaffen. In dem Workshop mit Kurzvorträgen, praktischen Beispielen und Diskussionsrunden soll erarbeitet werden, wie durch die Cradle to Cradle Denkschule ein ökologisch positiver Fußabdruck von jedem einzelnen erzeugt werden kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Dienstag 09:00 - 10:30 Uhr
Wege aus der Wegwerfgesellschaft: Eine Einführung in die Kreislaufwirtschaft als ressourcenschonenden Ansatz. - gebucht
Anbieter: Kühne Logistics University

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: Kühne Logistics University; Anfahrt: U4 bis Überseequartier oder Bus 111 bis Marco-Polo Terrassen

1,2 Kilogramm: So viel Haushaltsabfall produzieren die Menschen in Deutschland pro Kopf und pro Tag. Pro Jahr sind es rund 450 Kilogramm. Eine wichtige Ursache hierfür ist die lineare nehmen-produzieren-entsorgen Mentalität unserer Gesellschaft. In Kombination mit einer zunehmenden Umweltverschmutzung und Rohstoffknappheit stellt dies zukünftige Generationen vor große Herausforderungen. 

 

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen wollen wir untersuchen, wo die Produkte herkommen, die wir jeden Tag benutzen, woraus sie bestehen und was mit ihnen passiert, nachdem wir sie nicht mehr brauchen. Anschließend werden wir aufzeigen wie die zirkuläre Ansätze der Kreislaufwirtschaft unter Verwendung von Methoden wie Reduktion, Wiederverwendung und Recycling helfen können diese Herausforderungen in Angriff zu nehmen und wie jede*r dies in den Alltag integrieren kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Dienstag 11:15 - 12:45 Uhr
Wale, Delfine und das Klima - gebucht
Anbieter: Whale and Dolphin Conservation (WDC)

Empfehlung: Grundschule
Ort: Marktplatz der Kinderbibliothek; Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Die Veränderungen unseres Klimas sind ein aktuelles Thema. Auch für die Grundschule? Wir finden »ja«, denn klimaschonendes Verhalten ist eigentlich kinderleicht …Wie aber können wir bei Kindern, die noch keine Vorstellung von Klimamodellen, Treibhausgasen und vor allem Zukunftsszenarien haben, eine Motivation dafür wecken? Zum Beispiel, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, mehr über Wale, Delfine und ihren faszinierenden Lebensraum zu erfahren. Was sind Wale und Delfine, wie unterscheiden sie sich von Fischen und wie sind sie vom Klimawandel betroffen? Wichtige Fragen, denen wir gemeinsam auf die Spur kommen wollen, genauso wie der Frage: Warum sind Wale Klimaschützer?

 

Wir freuen uns über neugierige GrundschülerInnen die mehr über Wale und Delfine erfahren wollen. Ausgestattet mit reichem Wal-Wissen wollen wir gemeinsam Detektivarbeit leisten und dem Rätsel auf die Spur kommen, warum Wale Klimaschützer sind. Wer Lust hat mitzumachen, braucht kein Vorwissen, sondern nur eine gehörige Portion Neugierde und Freude am Thema Wale und Delfine.

 

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25

 

Schulmuseum, Bücherhallen; Der Raum sollte Platz bieten, um gemeinsam einen Sitzkreis zu bilden, in dem die Wal-Schatzkiste ausgepackt werden kann und kleine gemeinsame Experimente durchgeführt werden. Der Sitzkreis kann am Boden auf Kissen oder in einen Stuhlkreis gebildet werden (je nach örtlichen Gegebenheiten.


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.06.2019

KITA / Grundschule
Dienstag 09:15 - 10:45 Uhr
Wale, Delfine und das Klima - gebucht
Anbieter: Whale and Dolphin Conservation (WDC)

Empfehlung: Grundschule
Ort: Marktplatz der Kinderbibliothek; Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Die Veränderungen unseres Klimas sind ein aktuelles Thema. Auch für die Grundschule? Wir finden »ja«, denn klimaschonendes Verhalten ist eigentlich kinderleicht …Wie aber können wir bei Kindern, die noch keine Vorstellung von Klimamodellen, Treibhausgasen und vor allem Zukunftsszenarien haben, eine Motivation dafür wecken? Zum Beispiel, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, mehr über Wale, Delfine und ihren faszinierenden Lebensraum zu erfahren. Was sind Wale und Delfine, wie unterscheiden sie sich von Fischen und wie sind sie vom Klimawandel betroffen? Wichtige Fragen, denen wir gemeinsam auf die Spur kommen wollen, genauso wie der Frage: Warum sind Wale Klimaschützer?

 

Wir freuen uns über neugierige GrundschülerInnen die mehr über Wale und Delfine erfahren wollen. Ausgestattet mit reichem Wal-Wissen wollen wir gemeinsam Detektivarbeit leisten und dem Rätsel auf die Spur kommen, warum Wale Klimaschützer sind. Wer Lust hat mitzumachen, braucht kein Vorwissen, sondern nur eine gehörige Portion Neugierde und Freude am Thema Wale und Delfine.

 

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25 Kinder

 

Schulmuseum, Bücherhallen; Der Raum sollte Platz bieten, um gemeinsam einen Sitzkreis zu bilden, in dem die Wal-Schatzkiste ausgepackt werden kann und kleine gemeinsame Experimente durchgeführt werden. Der Sitzkreis kann am Boden auf Kissen oder in einen Stuhlkreis gebildet werden (je nach örtlichen Gegebenheiten.


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.06.2019

KITA / Grundschule
Dienstag 15:00 - 18:00 Uhr
Von KLIMAfüchsen und Energiedetektiven - gebucht
Anbieter: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Empfehlung: Dieses Angebot richtet sich an die Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen
Ort: In Ihrer Kita.

Wie kann Bildungsarbeit rund um Energie und Klimaschutz gestaltet werden? Welchen Beitrag können Kitas zum Energiesparen und Ressourcenschutz leisten? In einer Teambesprechung werden hierzu Antworten gegeben und die vielfältigen Unterstützungsangebote des Projektes KLIMAfuchs vorgestellt. Wir kommen zu Ihnen in die Kita und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ansatzpunkte für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung.

 

Gerne passen wir die konkreten Schwerpunkte individuell auf die Kita an.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung kann nach Buchung individuell abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 40


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 11.09.2019

KITA / Grundschule
Dienstag 09:00 - 11:15 Uhr
Wirf mich nicht weg! – Lebensmittel wertschätzen lernen - gebucht
Anbieter: Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.

Empfehlung: 3.-4. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Wie räumt man einen Kühlschrank richtig ein? Was ist der Auge-Nase-Mund-Check? Wie erkennt man alte Eier? Antworten auf diese und andere Fragen vermittelt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen in seinem Projekt „Wirf mich nicht weg!“.  Die Kinder lernen an fünf handlungsorientierten Stationen, wie sie das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden können. Sie erfahren auch, dass viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt und das die Verschwendung auch Auswirkungen auf das Klima hat. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einfachen Tipps und Tricks werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch angeleitet. Im Anschluss kann im Klassenraum ein Smoothie hergestellt werden. Materialien und Spiele verbleiben als Set in den Schulen, damit die Lerneinheit kontinuierlich auch weiteren Klassen angeboten werden kann. Das Projekt wird von Toppits® gefördert, Spiele und Materialien sind werbefrei. In letzten Jahr hat das Projekt den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewonnen.

 

Weitere Details sowie den genauen Zeitraum der Veranstaltung (Dauer 3 Schulstunden) können telefonisch vereinbart werden. Mehr Informationen auf: www.wirf-mich-nicht-weg.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 31.08.2019

KITA / Grundschule
Dienstag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. Plastik ist praktisch, Plastik ist vielseitig, Plastik ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Oder doch? Welche Alternativen gibt es zum Plastikwahn, zu Verpacksmüll und Einwegflaschen? Was bringt es, den eigenen Alltag vom Plastik zu befreien? Oder ändert es sowieso nichts daran, dass Plastik z.B. in Form von Mikroplastik mittlerweile überall ist, ob im Wasser oder gar im menschlichen Körper? Wie kann die Politik mit dem Problemstoff fertig werden? Was kann jede*r einzelne tun? Eine politisch-praktische Unterrichtsstunde zum Thema: Wie sich bewusster leben und auf Plastik verzichten lässt.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Mittel-/ Oberstufe
Dienstag 11:00 - 12:00 Uhr
Ozeane in Gefahr: Film & Diskussion - I - gebucht
Anbieter: Martina.Media

Empfehlung: 5.-10. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

OZEANE IN GEFAHR. Wusstet ihr, dass der meißte Sauerstoff, den wir atmen aus den Ozeanen stammt? Dass es mindestens sechs Plastikinseln in den Ozeanen gibt, die mindestens alle so groß sind wie Kuba? Dass alleine in Europa jährlich 1.500 Kilometer Fischernetze versenkt werden? Dass Haie gar nicht so schlimm sind wie man immer denkt und dass man Korallenriffe aufforsten kann? All das und viel mehr ist Thema des Filmes „Ozeane in Gefahr“. Wir weisen auf die Problematik hin und vor allen Dingen machen wir konkrete Lösungsvorschläge für jeden in der anschließenden Diskussion. Die Filmemacherin Martina Hirschmeier wird den Film vorführen und die Diskussion moderieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Schulklassen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.



Mittelstufe
Dienstag 11:00 - 12:00 Uhr
Ozeane in Gefahr: Film & Diskussion - II - gebucht
Anbieter: Martina.Media

Empfehlung: 5.-10. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

OZEANE IN GEFAHR. Wusstet ihr, dass der meißte Sauerstoff, den wir atmen aus den Ozeanen stammt? Dass es mindestens sechs Plastikinseln in den Ozeanen gibt, die mindestens alle so groß sind wie Kuba? Dass alleine in Europa jährlich 1.500 Kilometer Fischernetze versenkt werden? Dass Haie gar nicht so schlimm sind wie man immer denkt und dass man Korallenriffe aufforsten kann? All das und viel mehr ist Thema des Filmes „Ozeane in Gefahr“. Wir weisen auf die Problematik hin und vor allen Dingen machen wir konkrete Lösungsvorschläge für jeden in der anschließenden Diskussion. Die Filmemacherin Martina Hirschmeier wird den Film vorführen und die Diskussion moderieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Schulklassen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 01.09.2019

Mittelstufe
Dienstag 11:00 - 12:00 Uhr
Ozeane in Gefahr: Film & Diskussion - III - gebucht
Anbieter: Martina.Media

Empfehlung: 5.-10. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

OZEANE IN GEFAHR. Wusstet ihr, dass der meißte Sauerstoff, den wir atmen aus den Ozeanen stammt? Dass es mindestens sechs Plastikinseln in den Ozeanen gibt, die mindestens alle so groß sind wie Kuba? Dass alleine in Europa jährlich 1.500 Kilometer Fischernetze versenkt werden? Dass Haie gar nicht so schlimm sind wie man immer denkt und dass man Korallenriffe aufforsten kann? All das und viel mehr ist Thema des Filmes „Ozeane in Gefahr“. Wir weisen auf die Problematik hin und vor allen Dingen machen wir konkrete Lösungsvorschläge für jeden in der anschließenden Diskussion. Die Filmemacherin Martina Hirschmeier wird den Film vorführen und die Diskussion moderieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Schulklassen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 01.09.2019

Mittelstufe
Dienstag 12:00 - 13:30 Uhr
Werkstatt: SDGs digital – inhaltliche Weiterentwicklung der App „CHOIZ!“ - gebucht
Anbieter: Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg

Empfehlung: ab der 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Der Prototyp der App „CHOIZ!“ zeigt die Kombination der Information über die Nachhaltigkeitsziele der UN mit spannenden Alltagsthemen zu Konsum, Trinkwasser und Gesundheit. Zentrales Element ist die Stadtkarte Hamburgs mit Orten und Institutionen nachhaltigen Handelns und der Möglichkeit eigene Aktionen einzustellen. Nach einer Einführung zu den Nachhaltigkeitszielen und in das Konzept der App wird im Workshop an der weiteren inhaltlichen Ausgestaltung gearbeitet. Diese Ergebnisse werden in die funktionsfähige App einfließen, die sich die Teilnehmer nach Abschluss der Entwicklung exklusiv und kostenlos vorstellen lassen können. Das Projekt wird gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des BMZ. das LI ist für den Inhalt allein verantwortlich. Der Inhalt spiegelt nicht die Ansichten des BMZ wider.

 

Es wird ein Internetzugang benötigt sowie ein Smartboard, oder eine Projektionsfläche und Beamer.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 02.09.2019

Oberstufe
Dienstag 09:30 - 11:00 Uhr
Liselotte Zottelwind - Lesung mit Bilderkino, anschließendes Gespräch und Mitmachaktionen zum Thema Umweltschutz im Alltag - gebucht
Anbieter: Melina Burmeister, Weltfreund Verlag

Empfehlung: Vorschule - 3. Klasse
Ort: tbd

In den bunt illustrierten Abenteuergeschichten von „Liselotte Zottelwind bekommt Besuch aus Chile“ fließen Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Nachhaltigkeit mit ein. Die Entdeckungsreise beginnt im heimischen Gemüsebeet und endet im chilenischen Regenwald. Somit liefert die Geschichte einen wunderbaren Ausgangspunkt mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und sich Visionen ihres zukünftigen Lebens auszumalen. Was ist ihnen wichtig, wie wollen sie leben und wie können wir unseren wunderbaren Planeten schützen.

 

www.liselotte-zottelwind.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25 Kinder


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2019

KITA / Grundschule
Dienstag 11:00 - 12:30 Uhr
Wie das Klima das Leben auf der Erde verändert - gebucht
Anbieter: GeoSystemErde

Empfehlung: 4.-7. Klasse
Ort: Kath. Schule Hammer Kirche. Im GeoSystemErde Bildungsraum

Wie das Klima das Leben auf der Erde verändert: In den letzten 2 Mrd. Jahren hat sich das Bild der Erde dramatisch gewandelt, von einer fast toten Eiskugel bis zum tropischen Treibhaus. Das blieb nicht ohne Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt. Über 999 von 1000 Wesen, die die Erde einst bewohnten, sind ausgestorben! Doch was hat die Anpassung an neue klimatische Herausforderungen damit zu tun? In unserem Workshop helfen uns felltragende Elefanten und gefiederte Drachen hautnah bei der Suche nach Antworten. Es erwarten euch bizarre Urzeitkreaturen, echte Fossilien und Tierpräparate zum Anfassen und Erleben; spannende Experimente, die man zuhause einfach nachmachen kann und vieles mehr!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 24 Schüler*innen


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

GS / Mittelstufe
Dienstag 09:00 - 10:30 Uhr
Wie das Klima das Leben auf der Erde verändert - gebucht
Anbieter: GeoSystemErde

Empfehlung: 4.-7. Klasse
Ort: Kath. Schule Hammer Kirche. Im GeoSystemErde Bildungsraum

Wie das Klima das Leben auf der Erde verändert: In den letzten 2 Mrd. Jahren hat sich das Bild der Erde dramatisch gewandelt, von einer fast toten Eiskugel bis zum tropischen Treibhaus. Das blieb nicht ohne Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt. Über 999 von 1000 Wesen, die die Erde einst bewohnten, sind ausgestorben! Doch was hat die Anpassung an neue klimatische Herausforderungen damit zu tun? In unserem Workshop helfen uns felltragende Elefanten und gefiederte Drachen hautnah bei der Suche nach Antworten. Es erwarten euch bizarre Urzeitkreaturen, echte Fossilien und Tierpräparate zum Anfassen und Erleben; spannende Experimente, die man zuhause einfach nachmachen kann und vieles mehr!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 24 Schüler*innen


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

GS / Mittelstufe
Dienstag 09:00 - 10:30 Uhr
Hitzewelle, Starkregen und Sturmböen – und was hat das mit mir zu tun? Klimawandel und Landwirtschaft - gebucht
Anbieter: Agrar Koordination

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Zeit: Der Zeitraum des 90-Minütigen Workshops kann flexibel mit der Referentin abgesprochen werden.

 

Unsere industrielle Landwirtschaft trägt zum einen maßgeblich zum Klimawandel bei und ist zum anderen sehr stark vom Klima abhängig. Schon heute machen sich die Auswirkungen des Klimawandels in Form von Trockenheit, fehlenden oder verschobenen Regenzeiten bemerkbar und wirken sich auf die weltweite Ernährung aus. Aber welches Essen heizt das Klima an und welches schont es? Gemeinsam schauen wir uns mithilfe des Themas Ernährung den Klimawandel an und diskutieren was getan werden muss um den Klimawandel zu begegnen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Dienstag 10:00 - 11:30 Uhr
Klimaschützend leben: Der CO2-positiv! Action Plan - gebucht
Anbieter: CO2-positiv! Wirtschaften & Leben

Empfehlung: Gruppengröße: Maximal eine Schulklasse Der Workshop ist für eine Doppelstunde geplant. Die Uhrzeit kann individuell abgestimmt werden. Für den Workshop wird ein Beamer benötigt und wenn möglich, gerne auch Laptops für die Durchführung des Tests.
Ort: An Ihrer Schule

Unter dem Namen „CO2-positiv! Wirtschaften & Leben“ ist Chris Schleicher als selbständiger Sustainable Business Consultant & Life Coach tätig. Er unterstützt Organisationen und Privatpersonen bei der Herausforderung nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Schwerpunkt seiner Beratung, Vorträge und Workshops ist das Thema Klimaschutz und CO2-Emissionen. Chris Schleicher ist zertifizierter Nachhaltigkeitsmanager (TÜV) und Sustainable Business Leader (CISL) und verfügt über jahrelange Erfahrung als Business Manager in der Wirtschaft. Ehrenamtlich engagiert sich Chris für die Nachhaltigkeitscommunity weciety und unterstützt Entrepreneurs For Future.

In diesem Workshop setzen wir uns mit den Handlungsfeldern unseres CO2-Fußabdrucks auseinander. Was können wir ändern und wieviel bringt es überhaupt (Bsp. Fliegen). Ergänzend beschäftigen wir uns mit dem Konzept unseres Handabdrucks, in dem es u.a. um die Sinnhaftigkeit von CO2-Kompensation geht. Gemeinsam diskutieren wir, ob das Thema CO2 und Klimaschutz in unserer Gesellschaft zielführend thematisiert wird (z.B. Sind alle Kreuzschifffahrer Klimasünder?). Anhand eines Tests ermitteln wir für jeden von uns, wie klimaschützend wir aktuell leben und entwickeln Ziele, in welchen Handlungsfeldern wir uns verbessern wollen. So erhält jeder seinen persönlichen Action Plan für ein CO2-positives! Leben im Sinne der SDGs.


Sonstiges: Anmeldefrist: 30.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Dienstag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Plastikmüll im Meer verhindern — wir brauchen völlig neue Formen für Lebenswelt und Lernen! - gebucht
Anbieter: Bundesverband Meeresmüll e.V. mit der Green Bauhaus Foundation

Empfehlung: ab 11. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Unser modernes Leben ist verschwenderisch und voll von Müll und Abfall. Von den Kunststoffverpackungen, die unsere Küchen und Bäder füllen – und letztlich in unseren Böden, Gewässern und Meeren landen – bis hin zu den 40 Millionen Tonnen Elektroschrott, die wir pro Jahr produzieren, ist unsere Wegwerfgesellschaft lebendig, fühlt sich gesund und munter. Und sie richtet verheerende Schäden auf dem Planeten an. Viele Menschen und auch Designer*innen, Forscher*innen und Start-ups entwickeln neue Ideen wie z.B. innovative Produktdesigns, um Vermüllen und Verschwendung zu reduzieren und die Lebenswerten besser zu gestalten. Wir werden das Problem Plastikmüll im Meer näher beleuchten und einige solcher Ideen zur Müllvermeidung präsentieren - weitere Ideen können wir gemeinsam entwickeln.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bism spätestens zum 19.09.2019

Oberstufe
Dienstag 09:00 - 10:30 Uhr
Nachhaltig vernetzt – Stromnetz Hamburg gestaltet das Netz der Zukunft - gebucht
Anbieter: Stromnetz Hamburg GmbH

Empfehlung:
Ort: Stromnetz Hamburg, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg

Rundgang über das Betriebsgelände von Stromnetz Hamburg, Vorstellung der nachhaltigen Fahrzeugflotte, der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, des nachhaltigen und innovativen Multifunktionsgebäudes (Photovoltaik, Windkraftanlagen), der Klimaschutzmaßnahmen sowie der Biodiversitätsmaßnahmen bei Stromnetz Hamburg. 


Sonstiges: Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Oberstufe
Dienstag 09:00 - 13:00 Uhr
Deine Startup Idee für eine bessere Welt - gebucht
Anbieter: SEEd.Schule

Empfehlung: Anmeldung bis zum 6. September!
Ort: Ihre Schule

SEEd steht für Social Entrepreneurship Education und bietet einen handlungsorientierten Lernansatz zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen. Schüler:innen entwickeln in den Workshops eigene Ideen, um gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen und unternehmerischem Engagement zu begegnen. Dies regt nicht nur kreatives und innovatives Denken an, sondern stärkt auch Eigeninitiative und Selbstwirksamkeit und schult Problemlösungs- und Methodenkompetenzen.

 

Wir wollen gemeinsam mit Euch Ideen für eine bessere Welt entwickeln! In dem 4-stündigen Workshop zeigen wir Euch die wichtigsten Methoden aus der Startup Welt. Diese helfen nicht nur Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, sondern auch die Probleme unternehmerisch anzugehen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Stunden mit Euch! Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule.


Sonstiges: Wenn ihr mehr zum Thema Social Entrepreneurship Education erfahren wollt, schaut hier vorbei: http://seed.schule/social-entrepreneurship-education/

Mittel-/ Oberstufe
Dienstag 11:30 - 13:00 Uhr
Discovering the European Atlas of the Seas - gebucht
Anbieter: European Marine Observation and Data network (EMODnet) und Deutsche Meeresstiftung

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: Schülerforschungszentrum Hamburg, Grindelallee 117, 20146 Hamburg

Das European Marine Observation and Data network (EMODnet) und die Deutsche Meeresstiftung stellen Schüler*innen den Europäischen Atlas der Meere (http://www.emodnet.eu/eu_atlas_of_the_seas) vor. Das Ziel des Workshops ist es, dass die Schüler*innen die Gefährdung unserer Meere kennen lernen und mit dem Atlas ein Tool an die Hand bekommen, womit sie diesen weiter auf den Grund gehen können.

Der Atlas enthält Karten zu allen Themen rund um das Meer. Hier kann man sich Karten von ökologischen Parametern, Transportwegen und vielem mehr anschauen und individuell zusammenstellen. Damit bietet der interaktive Atlas vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

In dem Workshop wird es zuerst eine englischsprachige Einführung in den Atlas von einem Vertreter des EMODnet geben. Danach werden mit der Deutschen Meeresstiftung Gefahren für das Ökosystem Meer vor allem zum Schwerpunkt der Plastikverschmutzung vertieft. Im Anschluss können die Schüler*innen selber erforschen, wie es den Europäischen Meeren in Bezug auf diese Problematik geht und welche Faktoren dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Der Workshop wird größtenteils in englischer Sprache durchgeführt. Es sollten dementsprechend gute Englischkenntnisse der Schüler*innen vorhanden sein. / Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

Oberstufe
Dienstag 09:30 - 11:00 Uhr
Discovering the European Atlas of the Seas - gebucht
Anbieter: European Marine Observation and Data network (EMODnet) und Deutsche Meeresstiftung

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: Schülerforschungszentrum Hamburg, Grindelallee 117, 20146 Hamburg

Das European Marine Observation and Data network (EMODnet) und die Deutsche Meeresstiftung stellen Schüler*innen den Europäischen Atlas der Meere (http://www.emodnet.eu/eu_atlas_of_the_seas) vor. Das Ziel des Workshops ist es, dass die Schüler*innen die Gefährdung unserer Meere kennen lernen und mit dem Atlas ein Tool an die Hand bekommen, womit sie diesen weiter auf den Grund gehen können.

Der Atlas enthält Karten zu allen Themen rund um das Meer. Hier kann man sich Karten von ökologischen Parametern, Transportwegen und vielem mehr anschauen und individuell zusammenstellen. Damit bietet der interaktive Atlas vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

In dem Workshop wird es zuerst eine englischsprachige Einführung in den Atlas von einem Vertreter des EMODnet geben. Danach werden mit der Deutschen Meeresstiftung Gefahren für das Ökosystem Meer vor allem zum Schwerpunkt der Plastikverschmutzung vertieft. Im Anschluss können die Schüler*innen selber erforschen, wie es den Europäischen Meeren in Bezug auf diese Problematik geht und welche Faktoren dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Der Workshop wird größtenteils in englischer Sprache durchgeführt. Es sollten dementsprechend gute Englischkenntnisse der Schüler*innen vorhanden sein. / Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

Oberstufe
Dienstag 4,5 h; Uhrzeit nach Absprache - frühester Beginn: 10:30 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Zur Erinnerung der Hand! sagte der Handschuh - Friedenskonsolidierung in Kolumbien
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: 3. - 6. Klasse
Ort: SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Lieger Fried

Liliana Esther Valencia Tafur, ehemalige Kämpferin der FARC aus der
Demobilisierungszone „Amaury Rodriguez“ (espacio territorial de
capacitación y reincorpación/ETCR) in Pondores, La Guajira (Kolumbien)
leitet den Handpuppenbau-Workshop für Kinder und heranwachsende
Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahren. Durch die „Puppen der
Erinnerung“ werden Erinnerungen, Gesten, Stimmen und Träume der
Menschen der Region Ausgangspunkt dieser Aktivität. Ziel ist es, durch
das Spiel eine ganze Gemeinschaft und ihre Vielfalt von Akteuren
zusammenzubringen, um eine Botschaft des friedlichen Zusammenlebens
zu vermitteln.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20

 

Link zur Anfahrtsbeschreibung Spreehafen: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf


Sonstiges: Unsere Workshopleiterin Liliana Valencia aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear ( syn chronies of te rritory and me mory in r esidence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


GS / Mittelstufe
Dienstag 8:30 - 10:00 Uhr
Unsere Elbe - unser Plastik? - gebucht
Anbieter: ALDEBARAN Marine Research & Broadcast

Empfehlung: ab 8. Klasse
Ort: ALDEBARAN - City Sportboothafen

Bei einer ausfahrt mit dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN beschäftigen wir uns mit dem Thema Gewässerverschmutzung am Beispiel der Elbe. Ein besonderer Fokus wird hierbei auf das Thema Mikroplastik gelegt.


Sonstiges: Maximale Teilnehmer*inen-Zahl: 10

keine Angaben


Mittwoch 08:30 - 13:30 Uhr
Bildungsbaustein Vereinte Nationen – Modul: Nachhaltige Entwicklung - gebucht
Anbieter: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.

Empfehlung: 9. – 13. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Das Modul Nachhaltige Entwicklung stellt zunächst die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dar und beleuchtet, wie die Vereinten Nationen in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit zur Erreichung dieser Ziele beitragen. Anschließend simulieren die Schülerinnen und Schüler dann eine Sitzung der Klimakonferenz der Vereinten Nationen zu dem zuvor behandelten Thema. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, das zuvor erlernte Fachwissen in politische Forderungen zu übersetzen und durch die Vertretung eines Staates neue Perspektiven einzunehmen. Zugleich werden sie mit dem bewährten Konzept des UN-Planspiels, vertraut gemacht. In einem abschließenden dritten Baustein werden offen gebliebene Fragen geklärt, das Seminar und das Mini-Planspiel resümiert und zukünftige, über das Seminar hinausgehende Handlungsperspektiven aufgezeigt. Am Ende des Seminars haben die Schülerinnen und Schüler im Optimalfall nicht nur ein komplexes Thema aus dem Bereich der Vereinten Nationen verstanden, sondern wurden auch befähigt, selbstständig in einem spezifischen Themenfeld (politisch) aktiv und handlungsfähig zu werden.

 

Die Veranstaltung dauert sechs Schulstunde mit Pausen. Der Zeitraum kann individuell abgesprochen werden (z.B. 08:30 Uhr – 13:30 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Kopierkontingent (circa 200 Seiten) sollte in der Schule zur Verfügung stehen.

Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 09:00 - 12:00 Uhr
Debattierclub: „Geoengineering - Verdrängung des Klimaproblems oder letzter Ausweg?“ - gebucht
Anbieter: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: IFSH, großer Seminarraum im 2. Stock; nach Absprache auch in der angemeldeten Schule

Es werden viele Maßnahmen ergriffen, um den Klimawandel zu bremsen und Menschen, Tiere und Ökosysteme vor den jetzt schon spürbaren Folgen von globaler Erwärmung und Co. zu schützen. Dazu gehören zum Beispiel die Förderung alternativer Energieträger wie Solarenergie und Windenergie, sparsamere Kühlschränken und Waschmaschinen, weniger Fleisch essen, weniger fliegen, bewussterer und weniger Konsum, der Emissionshandel, usw.

Viele sind der Meinung, dass das diese Maßnahmen zwar gut sind, aber nicht genügen. Manche von denen, die denken, dass das nicht ausreicht, wollen versuchen, den Klimawandel mit technischen Mitteln zu stoppen. Sie argumentieren, dass man die Erde auch abkühlen kann, indem man zum Beispiel Stoffe in die Atmosphäre sprüht, die das Sonnenlicht von der Erde reflektieren, oder indem man CO2 tief in die Erde pumpt. Das ist aber sehr riskant und birgt viele ethische und politische Probleme. In der Praxis funktioniert es auch noch nicht. Manche würden es aber gerne genauer erforschen und ausprobieren.

In diesem Workshop debattieren wir die Frage, ob Solar Radiation Management-Technologien entwickelt und eingesetzt werden sollten, um den Klimawandel zu bremsen. Die Schüler*innen erarbeiten Argumente und simulieren eine parlamentarische Debatte.

 

Die Veranstaltung dauert ca. 3 Schulstunden. Der Zeitraum kann nach Anmeldung individuell abgesprochen werden (ab 9 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 bis 30 Schüler*innen


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Mittwoch 09:00 - 10:30 Uhr
Der Weg aus der Klimakrise führt in den Wald – warum wir 1.000 Milliarden Bäume brauchen - gebucht
Anbieter: Plant-for-the-Planet Foundation

Empfehlung: 3.-11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Ein/e Botschafter*in von Plant-for-the-Planet kommt für einen Workshop zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit zu Ihnen in die Schule. Nach einem Einführungsvortrag zu diesen Themengibt es eine Diskussions- und Fragerunde und es wird das Plant-for-the-Planet "Weltspiel" gespielt, um die Thematik zu verdeutlichen. Anschließend gibt es eine Feedback-Runde. Es können pro Klasse max. 3 Weltspiele gespielt werden, wobei die Schüler*innen in entsprechend viele Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend eines peer-to-peer-Ansatzes halten den Workshop jugendliche Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus dem Raum Hamburg und Umgebung, die sich weltweit für die CO2 Reduktion durch Bäumepflanzen engagieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Dauer des Workshops: ca. zwei Schulstunden im Zeitraum von zwischen 9h-16h. Die Startzeit des Workshops und die genaue Zeitdauer ist flexibel und kann von der Lehrkraft individuell mit der Kontaktperson von Plant-for-the-Planet abgesprochen werden.

Alle
Mittwoch 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Was hat die Klimakrise mit der Wirtschaft zu tun? - Gibt es alternative Wirtschaftsmodelle? - gebucht
Anbieter: Gemeinwohl-Ökonomie, Regionalgruppe Hamburg

Empfehlung: 10.-13.Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Unser Wirtschaftssystem basiert auf Annahmen und Grundlagen aus dem 19. Jahrhundert.

Doch in den letzten 50-100 Jahren hat sich ziemlich viel verändert und die damaligen Annahmen und Grundsätze stimmen nicht mehr.

Was also muss verändert werden und wie könnte das gehen?

Die Gemeinwohl-Ökonomie versucht, darauf Antworten zu geben und schlägt Lösungen vor, die sofort umgesetzt werden können.

Diese Ideen möchten wir euch vorstellen und mit euch diskutieren.

Vor allem ist aber eines wichtig: jedes Wirtschaftssystem, egal welches, ist von Menschen erfunden und ausgestaltet worden. Es gibt also jederzeit auch die Möglichkeit, diese Systeme zu verändern und neue Alternativen einzuführen!

Lasst uns damit gleich heute beginnen! Warten auf die Politik dauert zu lange.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: EIne Schulklasse



Oberstufe
Mittwoch 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Cradle to Cradle – Designkonzept und Denkschule für eine nachhaltige Welt - gebucht
Anbieter: Cradle to Cradle e.V.

Empfehlung: 9.-13. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Die Nachhaltigkeitsstrategien Effizienzsteigerung und Suffizienz (Verzicht) sind notwendig, reichen in der zurzeit vorherrschenden linearen Wirtschaftsform nicht aus, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Konzept der Öko-Effektivität setzt hier ein, es wird der gesamte Stoffstrom in einer vernetzten Kreislaufwirtschaft betrachtet. Wirtschaft wird in die Gesellschaft und diese in die Ökologie eingebettet. Damit wird die Voraussetzung für einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt in einer nachhaltigen Welt geschaffen. In dem Workshop mit Kurzvorträgen, praktischen Beispielen und Diskussionsrunden soll erarbeitet werden, wie durch die Cradle to Cradle Denkschule ein ökologisch positiver Fußabdruck von jedem einzelnen erzeugt werden kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Mittwoch 13:00 - 14:30 Uhr
Ist ein Leben ohne Müll möglich? Zero-Waste Workshop - gebucht
Anbieter: Greenpeace e.V.

Empfehlung: 7.-13. Klasse
Ort: Greenpeace-Ausstellung, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg, Besuchereingang über die Elbarkaden

In diesem Workshop beschäftigen sich die Schüler*innen mit Umweltverschmutzung durch unseren alltäglichen Konsum sowie mit entsprechenden Lösungsansätzen. Hierfür wird zunächst das Ausmaß der Verschmutzung der Meere durch Plastik aufgezeigt. Danach wird eine Methode zur Vermeidung von Müll vorgestellt, welche die Schüler*innen im gegenseitigen Austausch an praktischen Beispielen anwenden lernen. Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie groß ihr persönlicher Einfluss sein kann, wenn es darum geht der Umweltverschmutzung überhöhten Konsum etwas entgegen zu setzen.

 

Verlauf des Workshops

1. Kurze Einführung zu der Arbeit von Greenpeace und Einstieg in das Thema Verschmutzung der Meere durch (Plastik)Müll.

2. Einführung einer Methode zur Handlungsorientierung. Austausch und Diskussion der Schüler*innen in Kleingruppen zu Alternativen.

3. Präsentation der Gruppenarbeiten, gemeinsame Reflektion und abschließendes Feedback.

 

Die zweisprachige Ausstellung (deutsch und englisch) ist barrierefrei und auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich; alle Filme sind für Hörgeschädigte untertitelt. Für Sehgeschädigte bieten wir spezielle Führungen an. Mehr Infos zur Ausstellung: greenpeace.de/ausstellung

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 14.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 09:30 - 11:00 Uhr
Liselotte Zottelwind - Lesung mit Bilderkino, anschließendes Gespräch und Mitmachaktionen zum Thema Umweltschutz im Alltag - gebucht
Anbieter: Melina Burmeister, Weltfreund Verlag

Empfehlung: Vorschule - 3. Klasse
Ort: tbd

In den bunt illustrierten Abenteuergeschichten von „Liselotte Zottelwind bekommt Besuch aus Chile“ fließen Werte wie Weltoffenheit, Toleranz und Nachhaltigkeit mit ein. Die Entdeckungsreise beginnt im heimischen Gemüsebeet und endet im chilenischen Regenwald. Somit liefert die Geschichte einen wunderbaren Ausgangspunkt mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und sich Visionen ihres zukünftigen Lebens auszumalen. Was ist ihnen wichtig, wie wollen sie leben und wie können wir unseren wunderbaren Planeten schützen.

 

www.liselotte-zottelwind.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 25 Kinder


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2019

KITA / Grundschule
Mittwoch 15:00 - 18:00 Uhr
Von KLIMAfüchsen und Energiedetektiven
Anbieter: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Empfehlung: Dieses Angebot richtet sich an die Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen
Ort: In Ihrer Kita

Wie kann Bildungsarbeit rund um Energie und Klimaschutz gestaltet werden? Welchen Beitrag können Kitas zum Energiesparen und Ressourcenschutz leisten? In einer Teambesprechung werden hierzu Antworten gegeben und die vielfältigen Unterstützungsangebote des Projektes KLIMAfuchs vorgestellt. Wir kommen zu Ihnen in die Kita und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ansatzpunkte für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung.

 

Gerne passen wir die konkreten Schwerpunkte individuell auf die Kita an.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung kann nach Buchung individuell abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 40


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 11.09.2019


KITA / Grundschule
Mittwoch 09:00 - 11:15 Uhr
Wirf mich nicht weg! – Lebensmittel wertschätzen lernen - gebucht
Anbieter: Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.

Empfehlung: 3.-4. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Wie räumt man einen Kühlschrank richtig ein? Was ist der Auge-Nase-Mund-Check? Wie erkennt man alte Eier? Antworten auf diese und andere Fragen vermittelt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen in seinem Projekt „Wirf mich nicht weg!“.  Die Kinder lernen an fünf handlungsorientierten Stationen, wie sie das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden können. Sie erfahren auch, dass viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt und das die Verschwendung auch Auswirkungen auf das Klima hat. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einfachen Tipps und Tricks werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch angeleitet. Im Anschluss kann im Klassenraum ein Smoothie hergestellt werden. Materialien und Spiele verbleiben als Set in den Schulen, damit die Lerneinheit kontinuierlich auch weiteren Klassen angeboten werden kann. Das Projekt wird von Toppits® gefördert, Spiele und Materialien sind werbefrei. In letzten Jahr hat das Projekt den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewonnen.

 

Weitere Details sowie den genauen Zeitraum der Veranstaltung (Dauer 3 Schulstunden) können telefonisch vereinbart werden. Mehr Informationen auf: www.wirf-mich-nicht-weg.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 31.08.2019

KITA / Grundschule
Mittwoch 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Ohne Plastik leben!? Bewusst auf Plastik verzichten lernen. Plastik ist praktisch, Plastik ist vielseitig, Plastik ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Oder doch? Welche Alternativen gibt es zum Plastikwahn, zu Verpacksmüll und Einwegflaschen? Was bringt es, den eigenen Alltag vom Plastik zu befreien? Oder ändert es sowieso nichts daran, dass Plastik z.B. in Form von Mikroplastik mittlerweile überall ist, ob im Wasser oder gar im menschlichen Körper? Wie kann die Politik mit dem Problemstoff fertig werden? Was kann jede*r einzelne tun? Eine politisch-praktische Unterrichtsstunde zum Thema: Wie sich bewusster leben und auf Plastik verzichten lässt.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 10:00 - 11:30 Uhr
Blau-Rosa-Schubladendenken - Geschlechterstereotype aufbrechen - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Blau-Rosa-Schubladendenken – Geschlechterstereotype aufbrechen: Laut Grundgesetz sind alle Menschen gleich und haben die gleichen Rechte. Eigentlich logisch ist es dann, dass das biologische Geschlecht einer Person heutzutage keine Rolle mehr spielen sollte bei ihren Chancen und Möglichkeiten im Leben. Aber wie kommt es dann, dass Mädchen oft andere Ausbildungen oder Studiengänge wählen als Jungen? Oder dass Männer im Durchschnitt immer noch mehr Geld verdienen als Frauen? Im Workshop soll es darum gehen, Stereotype sichtbar werden zu lassen. Welchen Rollenerwartungen sind die Schüler*innen in ihrem Alltag durch wen ausgesetzt? Und wie ist es möglich, diese Erwartungen zu durchbrechen – im Sinne einer wirklichen Gleichberechtigung für alle Geschlechter?

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 09:30 - 12:00 Uhr
SDG Session: Warum eigentlich immer ich?! - gebucht
Anbieter: Global Marshall Plan Foundation

Empfehlung: ab 11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Sustainable Development Goals (SDG) – was sind die eigentlich und was haben sie mit mir zu tun? Diesen Fragen wollen wir uns während der SDG Sessions stellen und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern über einzelne Aspekte genauer diskutieren. Die Jugendlichen sollen verschiedene Möglichkeiten erarbeiten, wie man selbst für die 17 Ziele aktiv werden kann und so zum eigenen Handeln motiviert werden. Anhand von interaktiven Methoden sollen die Jugendlichen zudem die Wichtigkeit von globalen Spielregeln sowie die Schwierigkeiten bei deren Umsetzung kennen und verstehen lernen. Ein abwechslungsreiches Programm aus Vortrag, Diskussionsrunden, Aktions- und Kreativphasen bringt den Schülerinnen und Schülern die SDG näher, sodass sie zu springenden Funken für eine global gerechte Welt werden.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung ist flexibel und kann individuell mit den Veranstaltern abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 16.09.2019

Oberstufe
Mittwoch 11:00 - 12:30 Uhr
Nachhaltige Mobilität – Wie bewegen wir uns zukünftig in der Stadt? - gebucht
Anbieter: Greenpeace e.V.

Empfehlung: 8.-10. Klasse
Ort: Greenpeace-Ausstellung, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg, Besuchereingang über die Elbarkaden

Eine junge Frau saust auf dem Skateboard an rennenden Kindern vorbei; sie überholen das geliehene, mit Brettern beladene Lastenfahrrad. Auf der anderen Straßenseite hält ein autonom fahrender Elektro-Bus. Sie alle haben Platz – weil kaum Autos unterwegs sind. Ein modernes Bullerbü? Nein: die Vision einer zukunftsfähigen Stadt. Noch leben wir in Deutschland in Städten, die für Autos gebaut sind und nicht für Menschen – zu Lasten der Lebensqualität, des Klimas und unserer Gesundheit. Der Workshop zeigt auf, welche Probleme der immer weiter steigende Anteil an Individual- und Lieferverkehr in unseren Städten verursacht und mit welchen Maßnahmen wir diesen begegnen können. Zukunftsvisionen werden greifbar.

 

Verlauf des Workshops

1. Kurze Vorstellung von Greenpeace und Einstieg in das Thema urbane Mobilität

2. Vertiefung des Themas in Groß- und Kleingruppenarbeit

3. Präsentation der Gruppenarbeiten, gemeinsame Reflektion und abschließendes Feedback

 

Die zweisprachige Ausstellung (deutsch und englisch) ist barrierefrei und auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich; alle Filme sind für Hörgeschädigte untertitelt. Für Sehgeschädigte bieten wir spezielle Führungen an. Mehr Infos zur Ausstellung: greenpeace.de/ausstellung

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 14.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 09:30 - 12:30 Uhr
Burger und Pommes für alle! Geht das? - gebucht
Anbieter: Brot für die Welt Hamburg

Empfehlung: 7.-9. Klasse
Ort: Diakonisches Werk Hamburg, Königstraße 54, 22767 Hamburg Altona

Brot für die Welt bietet Workshops zu globalen Themen an, die Jugendliche etwas angehen.

Burger und Pommes für alle! Geht das? Was hat unser Essen mit dem Hunger und dem Klimawandel in der Welt zu tun? Wie können wir gut und lecker essen, ohne das Klima und andere Menschen zu schaden?
Besonders anschaulich werden die Themen durch den persönlichen Bezug von jungen Studierenden aus Afrika, Asien oder Lateinamerika. Sie wurden im Rahmen des Studienbegleitprogrammes von Brot für die Welt in Hamburg entsprechend qualifiziert und unterstützen die Bildungsreferenten.


Weitere Workshops finden Sie unter: http://hamburg.brot-fuer-die-welt.de/

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Mittelstufe
Mittwoch 09:00 - 10:00 Uhr
Die Kraft von Sonne, Wind und Wasser - I - gebucht
Anbieter: Erzählstrom Olaf Steinl

Empfehlung: Kita-Kinder bis 2. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

Sonne, Wind und Wasser dienen uns als Quelle für regenerative Energien. In der Welt der Märchen erfahren wir noch von weiteren Qualitäten dieser Kräfte.

www.erzaehlstrom.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Gruppen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.


Sonstiges: Die Kinder sollten mindestens 5 Jahre als sein und erzählten Geschichten folgen können.

KITA / Grundschule
Mittwoch 09:00 - 10:00 Uhr
Die Kraft von Sonne, Wind und Wasser - II - gebucht
Anbieter: Erzählstrom Olaf Steinl

Empfehlung: Kita-Kinder bis 2. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

Sonne, Wind und Wasser dienen uns als Quelle für regenerative Energien. In der Welt der Märchen erfahren wir noch von weiteren Qualitäten dieser Kräfte.

www.erzaehlstrom.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Gruppen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.


Sonstiges: Die Kinder sollten mindestens 5 Jahre als sein und erzählten Geschichten folgen können.

KITA / Grundschule
Mittwoch 10:30 - 11:45 Uhr
Zauber von Flora & Fauna - I - gebucht
Anbieter: Erzählstrom Olaf Steinl

Empfehlung: 2. - 4. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

Pflanzen und Tiere sind das Schmuckstück der Biodiversität. Ohne sie wäre das Leben auf der Erde nur halb so schön. In der Märchenwelt helfen sie den in Not geratenen HeldInnen und verraten ihnen noch weitere Geheimnisse.

www.erzaehlstrom.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Dieses Angebot kann von mehreren Schulklassen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt.


Sonstiges: Die Kinder sollten mindestens 5 Jahre als sein und erzählten Geschichten folgen können.

KITA / Grundschule
Mittwoch 10:30 - 11:45 Uhr
Zauber von Flora & Fauna - II - gebucht
Anbieter: Erzählstrom Olaf Steinl

Empfehlung: 2. - 4. Klasse
Ort: Gemeindesaal der St. Petri Kirche

Pflanzen und Tiere sind das Schmuckstück der Biodiversität. Ohne sie wäre das Leben auf der Erde nur halb so schön. In der Märchenwelt helfen sie den in Not geratenen HeldInnen und verraten ihnen noch weitere Geheimnisse.

www.erzaehlstrom.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl:Dieses Angebot kann von mehreren Schulklassen gebucht werden und ist aus diesem Grund mehrmals im Buchungstool aufgeführt. 


Sonstiges: Die Kinder sollten mindestens 5 Jahre als sein und erzählten Geschichten folgen können.

KITA / Grundschule
Mittwoch 09:00 - 10:30 Uhr
Frisch gekauft und dann ab in die Tonne? - Nahrungsmittelverschwendung - gebucht
Anbieter: Agrar Koordination

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Zeit: Der Zeitraum des 90-Minütigen Workshops kann flexibel mit der Referentin abgesprochen werden.

 

Weltweit landen jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Sie gehen bei einzelnen Verarbeitungsprozessen verloren oder werden im Handel und von den EndverbraucherInnen entsorgt. Diese weggeworfene Menge entspricht in etwa einem Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion. Das Problem dabei ist, dass sowohl für die Erzeugung als auch für die Vernichtung der Lebensmittel Rohstoffe, Energie und Wasser benötigt werden. So werden mit jedem Lebensmittel, das im Müll landet, wertvolle Ressourcen verschwendet. In die Veranstaltung können wir beispielsweise mit einem Meinungsstrahl in die Thematik einführen: Die Teilnehmer stellen sich hintereinander in einer Reihe auf und schätzen, welche Mengen Lebensmittel weggeschmissen werden. Viele werden vom Ergebnis überrascht sein! In der Veranstaltung zeigen wir außerdem, wie es zu dieser Verschwendung kommt und wie wir ihr entgegen wirken können: Anschließend erarbeiten wir gemeinsam und Alternativen, die jeder von uns im Alltag umsetzen kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Mittwoch 11:00 - 12:00 Uhr
Nutzmüll e.V. – Werkstattführung zu kreativen klima- und ressourcenneutralen Produkten - gebucht
Anbieter: Nutzmüll e.V.

Empfehlung: Anfahrt Metrobus 2 und 3, Ausstieg an Station Von- Sauer-Straße
Ort: Boschstraße 15b, 22761 Hamburg

Nutzmüll e.V. bietet Menschen, die den beruflichen Anschluss verloren haben, die Möglichkeit einer Beschäftigung und einer beruflichen Perspektive. Zurzeit werden 200 Langzeitarbeitslose, oft schwerbehinderte Menschen, in Fahrrad-, Computer-, Textil- und Tischlerwerkstätten, als Verkäufer, Büro und im Lager sowie in der Grünpflege und als Fahrer beschäftigt und qualifiziert.

Der Verein wurde 1984 von einer Bürgerinitiative gegründet und blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück.

Inhaltlich orientiert sich Nutzmüll e.V. mit seinem Slogan“ Wir geben alten Dingen wieder einen neuen Wert“ am Umwelt und Naturschutz sowie der Wiederverwendung gebrauchter Materialien.

Mit ihrem Projekt “Rohstoffe für Nutzmüll“ sucht der Verein gebrauchte Fahrräder und Computer, Vollholzmöbel und Stoffe, die von den Mitarbeitern erneut, aufgearbeitet und für neue Werkstücke verwendet werden. Diese Produkte dienen der Versorgung von Menschen mit geringem Einkommen.

Fazit: Mit einer Sachspende wird Müll vermieden, die Umwelt geschont und gleichzeitig Arbeits- und Qualifizierungsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose oder schwerbehinderte Menschen geschaffen.


Sonstiges: Anmeldung bis zum 20.09.2019

Mittelstufe
Mittwoch 10:00 - 11:30 Uhr
Klimaschützend leben: Der CO2-positiv! Action Plan - gebucht
Anbieter: CO2-positiv! Wirtschaften & Leben

Empfehlung: Gruppengröße: Maximal eine Schulklasse Der Workshop ist für eine Doppelstunde geplant. Die Uhrzeit kann individuell abgestimmt werden. Für den Workshop wird ein Beamer benötigt und wenn möglich, gerne auch Laptops für die Durchführung des Tests.
Ort: An Ihrer Schule

Unter dem Namen „CO2-positiv! Wirtschaften & Leben“ ist Chris Schleicher als selbständiger Sustainable Business Consultant & Life Coach tätig. Er unterstützt Organisationen und Privatpersonen bei der Herausforderung nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Schwerpunkt seiner Beratung, Vorträge und Workshops ist das Thema Klimaschutz und CO2-Emissionen. Chris Schleicher ist zertifizierter Nachhaltigkeitsmanager (TÜV) und Sustainable Business Leader (CISL) und verfügt über jahrelange Erfahrung als Business Manager in der Wirtschaft. Ehrenamtlich engagiert sich Chris für die Nachhaltigkeitscommunity weciety und unterstützt Entrepreneurs For Future.

In diesem Workshop setzen wir uns mit den Handlungsfeldern unseres CO2-Fußabdrucks auseinander. Was können wir ändern und wieviel bringt es überhaupt (Bsp. Fliegen). Ergänzend beschäftigen wir uns mit dem Konzept unseres Handabdrucks, in dem es u.a. um die Sinnhaftigkeit von CO2-Kompensation geht. Gemeinsam diskutieren wir, ob das Thema CO2 und Klimaschutz in unserer Gesellschaft zielführend thematisiert wird (z.B. Sind alle Kreuzschifffahrer Klimasünder?). Anhand eines Tests ermitteln wir für jeden von uns, wie klimaschützend wir aktuell leben und entwickeln Ziele, in welchen Handlungsfeldern wir uns verbessern wollen. So erhält jeder seinen persönlichen Action Plan für ein CO2-positives! Leben im Sinne der SDGs.


Sonstiges: Anmeldefrist: 30.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 09:00 - 13:00 Uhr
Deine Startup Idee für eine bessere Welt - gebucht
Anbieter: SEEd.Schule

Empfehlung: Anmeldung bis zum 6. September!
Ort: Ihre Schule

SEEd steht für Social Entrepreneurship Education und bietet einen handlungsorientierten Lernansatz zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen. Schüler:innen entwickeln in den Workshops eigene Ideen, um gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen und unternehmerischem Engagement zu begegnen. Dies regt nicht nur kreatives und innovatives Denken an, sondern stärkt auch Eigeninitiative und Selbstwirksamkeit und schult Problemlösungs- und Methodenkompetenzen.

 

Wir wollen gemeinsam mit Euch Ideen für eine bessere Welt entwickeln! In dem 4-stündigen Workshop zeigen wir Euch die wichtigsten Methoden aus der Startup Welt. Diese helfen nicht nur Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, sondern auch die Probleme unternehmerisch anzugehen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Stunden mit Euch! Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule.


Sonstiges: Wenn ihr mehr zum Thema Social Entrepreneurship Education erfahren wollt, schaut hier vorbei: http://seed.schule/social-entrepreneurship-education/

Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 11:30 - 13:00 Uhr
Discovering the European Atlas of the Seas - gebucht
Anbieter: European Marine Observation and Data network (EMODnet) und Deutsche Meeresstiftung

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: Schülerforschungszentrum Hamburg, Grindelallee 117, 20146 Hamburg

Das European Marine Observation and Data network (EMODnet) und die Deutsche Meeresstiftung stellen Schüler*innen den Europäischen Atlas der Meere (http://www.emodnet.eu/eu_atlas_of_the_seas) vor. Das Ziel des Workshops ist es, dass die Schüler*innen die Gefährdung unserer Meere kennen lernen und mit dem Atlas ein Tool an die Hand bekommen, womit sie diesen weiter auf den Grund gehen können.

Der Atlas enthält Karten zu allen Themen rund um das Meer. Hier kann man sich Karten von ökologischen Parametern, Transportwegen und vielem mehr anschauen und individuell zusammenstellen. Damit bietet der interaktive Atlas vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

In dem Workshop wird es zuerst eine englischsprachige Einführung in den Atlas von einem Vertreter des EMODnet geben. Danach werden mit der Deutschen Meeresstiftung Gefahren für das Ökosystem Meer vor allem zum Schwerpunkt der Plastikverschmutzung vertieft. Im Anschluss können die Schüler*innen selber erforschen, wie es den Europäischen Meeren in Bezug auf diese Problematik geht und welche Faktoren dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Der Workshop wird größtenteils in englischer Sprache durchgeführt. Es sollten dementsprechend gute Englischkenntnisse der Schüler*innen vorhanden sein. / Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

Oberstufe
Mittwoch 09:30 - 11:00 Uhr
Discovering the European Atlas of the Seas - gebucht
Anbieter: European Marine Observation and Data network (EMODnet) und Deutsche Meeresstiftung

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: Schülerforschungszentrum Hamburg, Grindelallee 117, 20146 Hamburg

Das European Marine Observation and Data network (EMODnet) und die Deutsche Meeresstiftung stellen Schüler*innen den Europäischen Atlas der Meere (http://www.emodnet.eu/eu_atlas_of_the_seas) vor. Das Ziel des Workshops ist es, dass die Schüler*innen die Gefährdung unserer Meere kennen lernen und mit dem Atlas ein Tool an die Hand bekommen, womit sie diesen weiter auf den Grund gehen können.

Der Atlas enthält Karten zu allen Themen rund um das Meer. Hier kann man sich Karten von ökologischen Parametern, Transportwegen und vielem mehr anschauen und individuell zusammenstellen. Damit bietet der interaktive Atlas vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

In dem Workshop wird es zuerst eine englischsprachige Einführung in den Atlas von einem Vertreter des EMODnet geben. Danach werden mit der Deutschen Meeresstiftung Gefahren für das Ökosystem Meer vor allem zum Schwerpunkt der Plastikverschmutzung vertieft. Im Anschluss können die Schüler*innen selber erforschen, wie es den Europäischen Meeren in Bezug auf diese Problematik geht und welche Faktoren dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Der Workshop wird größtenteils in englischer Sprache durchgeführt. Es sollten dementsprechend gute Englischkenntnisse der Schüler*innen vorhanden sein. / Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2019

Oberstufe
Mittwoch 1,5 h; Uhrzeit nach Absprache - Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Friedenskonsolidierung in Kolumbien - Rituale und Harmonisierung
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: ab 8. Klasse
Ort: SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Lieger Fried

Der indigene Führer Alvaro Ovidio Paya aus der indigenen Schutzzone Paéz de Gaitana (Planadas, Tolima/Kolumbien) sensibilisiert Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren für die Bedeutung der Friedenskonsolidierung in Gemeinden durch die traditionelle Ritualpraxis der Vorfahren der indigenen Nasa-Gemeinde in Kolumbien. Durch die Rituale und Praktiken kann aufgezeigt werden, wie wichtig es ist, die der sozialen Führung und dem Schutz der Menschenrechte innewohnenden Qualitäten und Kompetenzen zu stärken, z.B. Fairness, gute Kommunikation, Achtung der Vielfalt, Priorisierung der Umwelt etc.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20

Link zur Anfahrtsbeschreibung Spreehafen: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf


Sonstiges: Unser Workshopleiter Ovidio Payo aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear ( syn chronies of te rritory and me mory in r esidence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


Mittel-/ Oberstufe
Mittwoch 1,5 h; Uhrzeit nach Absprache - Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Materialien und Konflikt - Wiedergutmachung im Kolumbianischen Bürgerkriegskontext
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: ab 8. Klasse
Ort: SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Lieger Fried

Ziel des Workshops mit dem Kurator und audiovisuellen Künstler Julian Santana aus Bogotá, Kolumbien ist die Erarbeitung eines Konzepts der
„symbolischen Wiedergutmachung“ und die Schaffung von Denkmälern und „Gegendenkmälern“ durch Umdeutungen von Materialien des Konflikts.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20

 

Link zur Anfahrtsbeschreibung Spreehafen: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf


Sonstiges: Unser Workshopleiter Julian Santana aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear (SYNchronies of TErritory and MEmory in Residence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


Mittel-/ Oberstufe


Donnerstag 08:30 - 13:30 Uhr
Bildungsbaustein Vereinte Nationen – Modul: Nachhaltige Entwicklung - gebucht
Anbieter: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.

Empfehlung: 9. – 13. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Das Modul Nachhaltige Entwicklung stellt zunächst die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dar und beleuchtet, wie die Vereinten Nationen in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit zur Erreichung dieser Ziele beitragen. Anschließend simulieren die Schülerinnen und Schüler dann eine Sitzung der Klimakonferenz der Vereinten Nationen zu dem zuvor behandelten Thema. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, das zuvor erlernte Fachwissen in politische Forderungen zu übersetzen und durch die Vertretung eines Staates neue Perspektiven einzunehmen. Zugleich werden sie mit dem bewährten Konzept des UN-Planspiels, vertraut gemacht. In einem abschließenden dritten Baustein werden offen gebliebene Fragen geklärt, das Seminar und das Mini-Planspiel resümiert und zukünftige, über das Seminar hinausgehende Handlungsperspektiven aufgezeigt. Am Ende des Seminars haben die Schülerinnen und Schüler im Optimalfall nicht nur ein komplexes Thema aus dem Bereich der Vereinten Nationen verstanden, sondern wurden auch befähigt, selbstständig in einem spezifischen Themenfeld (politisch) aktiv und handlungsfähig zu werden.

 

Die Veranstaltung dauert sechs Schulstunde mit Pausen. Der Zeitraum kann individuell abgesprochen werden (z.B. 08:30 Uhr – 13:30 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Kopierkontingent (circa 200 Seiten) sollte in der Schule zur Verfügung stehen.

Mittel-/ Oberstufe
Donnerstag 09:00 - 10:30 Uhr
Der Weg aus der Klimakrise führt in den Wald – warum wir 1.000 Milliarden Bäume brauchen - gebucht
Anbieter: Plant-for-the-Planet Foundation

Empfehlung: 3.-11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Ein/e Botschafter*in von Plant-for-the-Planet kommt für einen Workshop zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit zu Ihnen in die Schule. Nach einem Einführungsvortrag zu diesen Themengibt es eine Diskussions- und Fragerunde und es wird das Plant-for-the-Planet "Weltspiel" gespielt, um die Thematik zu verdeutlichen. Anschließend gibt es eine Feedback-Runde. Es können pro Klasse max. 3 Weltspiele gespielt werden, wobei die Schüler*innen in entsprechend viele Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend eines peer-to-peer-Ansatzes halten den Workshop jugendliche Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus dem Raum Hamburg und Umgebung, die sich weltweit für die CO2 Reduktion durch Bäumepflanzen engagieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Dauer des Workshops: ca. zwei Schulstunden im Zeitraum von zwischen 9h-16h. Die Startzeit des Workshops und die genaue Zeitdauer ist flexibel und kann von der Lehrkraft individuell mit der Kontaktperson von Plant-for-the-Planet abgesprochen werden.

Alle
Donnerstag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Was hat die Klimakrise mit der Wirtschaft zu tun? - Gibt es alternative Wirtschaftsmodelle? - gebucht
Anbieter: Gemeinwohl-Ökonomie, Regionalgruppe Hamburg

Empfehlung: 10.-13.Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Unser Wirtschaftssystem basiert auf Annahmen und Grundlagen aus dem 19. Jahrhundert.

Doch in den letzten 50-100 Jahren hat sich ziemlich viel verändert und die damaligen Annahmen und Grundsätze stimmen nicht mehr.

Was also muss verändert werden und wie könnte das gehen?

Die Gemeinwohl-Ökonomie versucht, darauf Antworten zu geben und schlägt Lösungen vor, die sofort umgesetzt werden können.

Diese Ideen möchten wir euch vorstellen und mit euch diskutieren.

Vor allem ist aber eines wichtig: jedes Wirtschaftssystem, egal welches, ist von Menschen erfunden und ausgestaltet worden. Es gibt also jederzeit auch die Möglichkeit, diese Systeme zu verändern und neue Alternativen einzuführen!

Lasst uns damit gleich heute beginnen! Warten auf die Politik dauert zu lange.

 

Maximale Teilnehmer*innenuhal: EIne Schulklasse



Oberstufe
Donnerstag 10:00 - 11:30 Uhr
Cradle to Cradle – Designkonzept und Denkschule für eine nachhaltige Welt - gebucht
Anbieter: Cradle to Cradle e.V.

Empfehlung: 9.-13. Klasse
Ort: Bücherhalle Kirchdorf

Die Nachhaltigkeitsstrategien Effizienzsteigerung und Suffizienz (Verzicht) sind notwendig, reichen in der zurzeit vorherrschenden linearen Wirtschaftsform nicht aus, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Konzept der Öko-Effektivität setzt hier ein, es wird der gesamte Stoffstrom in einer vernetzten Kreislaufwirtschaft betrachtet. Wirtschaft wird in die Gesellschaft und diese in die Ökologie eingebettet. Damit wird die Voraussetzung für einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt in einer nachhaltigen Welt geschaffen. In dem Workshop mit Kurzvorträgen, praktischen Beispielen und Diskussionsrunden soll erarbeitet werden, wie durch die Cradle to Cradle Denkschule ein ökologisch positiver Fußabdruck von jedem einzelnen erzeugt werden kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Donnerstag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Die Feinstaub-Patrouille - Durchatmen an Hamburgs Schulen. - gebucht
Anbieter: Breeze Technologies

Empfehlung: 7.-9. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Bei dieser Lehreinheit in den schwimmenden Klassenzimmern soll den Schülerinnen und Schülern das Thema Luftqualität nähergebracht werden. Sie werden erfahren, was Luftverschmutzung ist, woher die entsprechenden Schadstoffe kommen, welche Auswirkungen diese auf Mensch, Natur und Klima haben und wie Messgeräte grundsätzlich arbeiten, um die Schadstoffe in der Luft zu erfassen. Neben der inhaltlichen Vor- und Nachbereitung in der Klasse, haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit in Kleingruppen eigene Messgeräte aus alltäglichen Haushaltsmitteln zu entwerfen. Diese können sie in den folgenden Tagen an verschiedenen Stellen im Außen- und Innenbereich Ihrer Schule anbringen, um die Feinstaubkonzentration, als Indikator für die Luftqualität an der Schule, annäherungsweise abzubilden.

 

Weitere Details werden mit der Lehrkraft nach der Buchung besprochen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmledung bis spätestens zum 16.09.2019

Mittelstufe
Donnerstag 11:00 - 12:30 Uhr
Schutz fürs Klima - Schutzgebiet Arktis! - gebucht
Anbieter: Greenpeace e.V.

Empfehlung: 7.-10. Klasse
Ort: Greenpeace-Ausstellung, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg, Besuchereingang über die Elbarkaden

Die Arktis ist ein einzigartiges und hochsensibles Naturparadies. Nirgendwo sind die Folgen der globalen Erwärmung so spürbar wie dort. Gleichzeitig ist die Arktis enorm wichtig für unser Klima. Im Workshop werden die Themenbereiche Schutz und Nutzung natürlicher Ressourcen und Energiegewinnung, Chancen und Gefahren des technologischen Fortschritts und globale Umweltveränderungen in Bezug auf die Arktis erforscht. Wir bewegen uns quer durch die drei Bereiche Erkennen, Bewerten und Handeln und docken an dem Erfahrungshorizont ihrer Schülerinnen und Schüler an.

 

Verlauf des Workshops

1. Kurze Vorstellung Greenpeace und Einführung in das Thema Arktis

2. Vertiefung des Themas in Groß- und Kleingruppenarbeit mit anschaulichen Materialien: erleben, lernen und ausprobieren

3. Abschluss: Reflektion und Feedback

 

Die zweisprachige Ausstellung (deutsch und englisch) ist barrierefrei und auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich; alle Filme sind für Hörgeschädigte untertitelt. Für Sehgeschädigte bieten wir spezielle Führungen an. Mehr Infos zur Ausstellung: greenpeace.de/ausstellung

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 14.08.2019

Mittelstufe
Donnerstag 13:00 - 14:30 Uhr
Umweltschutz selber anpacken: Schüler*innen machen Kampagne - gebucht
Anbieter: Greenpeace e.V.

Empfehlung: 10.-13. Klasse
Ort: Greenpeace-Ausstellung, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg, Besuchereingang über die Elbarkaden

Der Workshop gibt Raum und Zeit zum Mitmischen. Wir probieren Methoden und Tools aus, die Greenpeace bei der Kampagnenentwicklung und -umsetzung anwendet – mit vielen praktischen Übungen und an konkreten Beispielen. So werden die Jugendlichen befähigt und motiviert, selbst für ihre Anliegen einzutreten und eine eigene Kampagne zu entwickeln, die sie an der Schule umsetzen können. Besonders geeignet für Klassen, die bereits eine Idee/ein Thema für ein eigenes Projekt haben.

 

Verlauf des Workshops

1. Kurze Vorstellung Greenpeace und Einstieg in das Thema Kampagnenarbeit

2. Vertiefung des Themas in Groß- und Kleingruppenarbeit mit anschaulichen Materialien: erleben, lernen und ausprobieren

3. Abschluss: Reflektion und Feedback

 

Die zweisprachige Ausstellung (deutsch und englisch) ist barrierefrei und auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich; alle Filme sind für Hörgeschädigte untertitelt. Für Sehgeschädigte bieten wir spezielle Führungen an. Mehr Infos zur Ausstellung: greenpeace.de/ausstellung

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 14.08.2019

Oberstufe
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr
Von KLIMAfüchsen und Energiedetektiven
Anbieter: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Empfehlung: Dieses Angebot richtet sich an die Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen
Ort: In Ihrer Kita.

Wie kann Bildungsarbeit rund um Energie und Klimaschutz gestaltet werden? Welchen Beitrag können Kitas zum Energiesparen und Ressourcenschutz leisten? In einer Teambesprechung werden hierzu Antworten gegeben und die vielfältigen Unterstützungsangebote des Projektes KLIMAfuchs vorgestellt. Wir kommen zu Ihnen in die Kita und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ansatzpunkte für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung.

 

Gerne passen wir die konkreten Schwerpunkte individuell auf die Kita an.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung kann nach Buchung individuell abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 40


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 11.09.2019


KITA / Grundschule
Donnerstag 09:00 - 11:15 Uhr
Wirf mich nicht weg! – Lebensmittel wertschätzen lernen - gebucht
Anbieter: Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.

Empfehlung: 3.-4. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Wie räumt man einen Kühlschrank richtig ein? Was ist der Auge-Nase-Mund-Check? Wie erkennt man alte Eier? Antworten auf diese und andere Fragen vermittelt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen in seinem Projekt „Wirf mich nicht weg!“.  Die Kinder lernen an fünf handlungsorientierten Stationen, wie sie das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden können. Sie erfahren auch, dass viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt und das die Verschwendung auch Auswirkungen auf das Klima hat. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einfachen Tipps und Tricks werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch angeleitet. Im Anschluss kann im Klassenraum ein Smoothie hergestellt werden. Materialien und Spiele verbleiben als Set in den Schulen, damit die Lerneinheit kontinuierlich auch weiteren Klassen angeboten werden kann. Das Projekt wird von Toppits® gefördert, Spiele und Materialien sind werbefrei. In letzten Jahr hat das Projekt den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewonnen.

 

Weitere Details sowie den genauen Zeitraum der Veranstaltung (Dauer 3 Schulstunden) können telefonisch vereinbart werden. Mehr Informationen auf: www.wirf-mich-nicht-weg.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 31.08.2019

KITA / Grundschule
Donnerstag 09:30 - 12:00 Uhr
SDG Session: Warum eigentlich immer ich?! - gebucht
Anbieter: Global Marshall Plan Foundation

Empfehlung: ab 11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Sustainable Development Goals (SDG) – was sind die eigentlich und was haben sie mit mir zu tun? Diesen Fragen wollen wir uns während der SDG Sessions stellen und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern über einzelne Aspekte genauer diskutieren. Die Jugendlichen sollen verschiedene Möglichkeiten erarbeiten, wie man selbst für die 17 Ziele aktiv werden kann und so zum eigenen Handeln motiviert werden. Anhand von interaktiven Methoden sollen die Jugendlichen zudem die Wichtigkeit von globalen Spielregeln sowie die Schwierigkeiten bei deren Umsetzung kennen und verstehen lernen. Ein abwechslungsreiches Programm aus Vortrag, Diskussionsrunden, Aktions- und Kreativphasen bringt den Schülerinnen und Schülern die SDG näher, sodass sie zu springenden Funken für eine global gerechte Welt werden.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung ist flexibel und kann individuell mit den Veranstaltern abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 16.09.2019

Oberstufe
Donnerstag 09:30 - 12:30 Uhr
Burger und Pommes für alle! Geht das? - gebucht
Anbieter: Brot für die Welt Hamburg

Empfehlung: 7.-9. Klasse
Ort: Diakonisches Werk Hamburg, Königstraße 54, 22767 Hamburg Altona

Brot für die Welt bietet Workshops zu globalen Themen an, die Jugendliche etwas angehen.

Burger und Pommes für alle! Geht das? Was hat unser Essen mit dem Hunger und dem Klimawandel in der Welt zu tun? Wie können wir gut und lecker essen, ohne das Klima und andere Menschen zu schaden?
Besonders anschaulich werden die Themen durch den persönlichen Bezug von jungen Studierenden aus Afrika, Asien oder Lateinamerika. Sie wurden im Rahmen des Studienbegleitprogrammes von Brot für die Welt in Hamburg entsprechend qualifiziert und unterstützen die Bildungsreferenten.


Weitere Workshops finden Sie unter: http://hamburg.brot-fuer-die-welt.de/

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Mittelstufe
Donnerstag 09:00 - 10:30 Uhr
Frisch gekauft und dann ab in die Tonne? - Nahrungsmittelverschwendung - gebucht
Anbieter: Agrar Koordination

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Zeit: Der Zeitraum des 90-Minütigen Workshops kann flexibel mit der Referentin abgesprochen werden.

 

Weltweit landen jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Sie gehen bei einzelnen Verarbeitungsprozessen verloren oder werden im Handel und von den EndverbraucherInnen entsorgt. Diese weggeworfene Menge entspricht in etwa einem Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion. Das Problem dabei ist, dass sowohl für die Erzeugung als auch für die Vernichtung der Lebensmittel Rohstoffe, Energie und Wasser benötigt werden. So werden mit jedem Lebensmittel, das im Müll landet, wertvolle Ressourcen verschwendet. In die Veranstaltung können wir beispielsweise mit einem Meinungsstrahl in die Thematik einführen: Die Teilnehmer stellen sich hintereinander in einer Reihe auf und schätzen, welche Mengen Lebensmittel weggeschmissen werden. Viele werden vom Ergebnis überrascht sein! In der Veranstaltung zeigen wir außerdem, wie es zu dieser Verschwendung kommt und wie wir ihr entgegen wirken können: Anschließend erarbeiten wir gemeinsam und Alternativen, die jeder von uns im Alltag umsetzen kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Donnerstag 10:00 - 11:30 Uhr
Klimaschützend leben: Der CO2-positiv! Action Plan - gebucht
Anbieter: CO2-positiv! Wirtschaften & Leben

Empfehlung: Gruppengröße: Maximal eine Schulklasse Der Workshop ist für eine Doppelstunde geplant. Die Uhrzeit kann individuell abgestimmt werden. Für den Workshop wird ein Beamer benötigt und wenn möglich, gerne auch Laptops für die Durchführung des Tests.
Ort: An Ihrer Schule

Unter dem Namen „CO2-positiv! Wirtschaften & Leben“ ist Chris Schleicher als selbständiger Sustainable Business Consultant & Life Coach tätig. Er unterstützt Organisationen und Privatpersonen bei der Herausforderung nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Schwerpunkt seiner Beratung, Vorträge und Workshops ist das Thema Klimaschutz und CO2-Emissionen. Chris Schleicher ist zertifizierter Nachhaltigkeitsmanager (TÜV) und Sustainable Business Leader (CISL) und verfügt über jahrelange Erfahrung als Business Manager in der Wirtschaft. Ehrenamtlich engagiert sich Chris für die Nachhaltigkeitscommunity weciety und unterstützt Entrepreneurs For Future.

In diesem Workshop setzen wir uns mit den Handlungsfeldern unseres CO2-Fußabdrucks auseinander. Was können wir ändern und wieviel bringt es überhaupt (Bsp. Fliegen). Ergänzend beschäftigen wir uns mit dem Konzept unseres Handabdrucks, in dem es u.a. um die Sinnhaftigkeit von CO2-Kompensation geht. Gemeinsam diskutieren wir, ob das Thema CO2 und Klimaschutz in unserer Gesellschaft zielführend thematisiert wird (z.B. Sind alle Kreuzschifffahrer Klimasünder?). Anhand eines Tests ermitteln wir für jeden von uns, wie klimaschützend wir aktuell leben und entwickeln Ziele, in welchen Handlungsfeldern wir uns verbessern wollen. So erhält jeder seinen persönlichen Action Plan für ein CO2-positives! Leben im Sinne der SDGs.


Sonstiges: Anmeldefrist: 30.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Donnerstag 09:00 - 10:30 Uhr
Jugend-Mobilitäts-Konferenz: Zukunftsfähige Mobilität – Wie bewegen wir uns in Hamburg 2030? - gebucht
Anbieter: HVV-Schulprojekte

Empfehlung: Klasse 9-13
Ort: Hamburger Rathausmarkt

Anmeldung bitte direkt per Mail an: bildung@klimawoche.de! (mit Angabe von: Personenzahl, Alter, Schule & Ansprechpartner*in) 

 

Im Rahmen einer großen Jugend-Mobilitätskonferenz mit Podiumsdiskussion wird Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, ihre Visionen einer zukünftigen Mobilität in Hamburg mit Expert*innen aus dem Bereich Verkehr, Mobilität und Stadtentwicklung, zu diskutieren, Fragen zu stellen und sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen.

 

Max. Teilnehmer*innen-Zahl: 250


Sonstiges: Lehrkräfte erhalten Material zur Vorbereitung im Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler geben einen anonymen Fragebogen zum Thema Mobilität ab und entwickeln eigene Fragen zur aktuellen Verkehrssituation sowie Visionen und Ideen für die Gestaltung einer zukunftsorientierten Verkehrswende für Hamburg. Eine Dokumentation der Podiumsdiskussion zur Nachbereitung wird allen teilnehmenden Klassen zur Verfügung gestellt. Vorbereitung im Unterricht mind. Eine Doppelstunde Abgabe von einer Meinungsabfrage und entwickelten Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Mobilität und Verkehrswende bis zum 15.09.2019 Angabe einer Sprecherin oder eines Sprechers je Klasse, die während der Podiumsdiskussion, die Frage vorträgt.

Mittel-/ Oberstufe
Donnerstag 09:00 - 13:00 Uhr
Deine Startup Idee für eine bessere Welt - gebucht
Anbieter: SEEd.Schule

Empfehlung: Anmeldung bis zum 6. September!
Ort: Ihre Schule

SEEd steht für Social Entrepreneurship Education und bietet einen handlungsorientierten Lernansatz zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen. Schüler:innen entwickeln in den Workshops eigene Ideen, um gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen und unternehmerischem Engagement zu begegnen. Dies regt nicht nur kreatives und innovatives Denken an, sondern stärkt auch Eigeninitiative und Selbstwirksamkeit und schult Problemlösungs- und Methodenkompetenzen.

 

Wir wollen gemeinsam mit Euch Ideen für eine bessere Welt entwickeln! In dem 4-stündigen Workshop zeigen wir Euch die wichtigsten Methoden aus der Startup Welt. Diese helfen nicht nur Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, sondern auch die Probleme unternehmerisch anzugehen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Stunden mit Euch! Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule.


Sonstiges: Wenn ihr mehr zum Thema Social Entrepreneurship Education erfahren wollt, schaut hier vorbei: http://seed.schule/social-entrepreneurship-education/

Mittel-/ Oberstufe


Freitag 08:30 - 13:30 Uhr
Bildungsbaustein Vereinte Nationen – Modul: Nachhaltige Entwicklung - gebucht
Anbieter: Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.

Empfehlung: 9. – 13. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Das Modul Nachhaltige Entwicklung stellt zunächst die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dar und beleuchtet, wie die Vereinten Nationen in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit zur Erreichung dieser Ziele beitragen. Anschließend simulieren die Schülerinnen und Schüler dann eine Sitzung der Klimakonferenz der Vereinten Nationen zu dem zuvor behandelten Thema. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler, das zuvor erlernte Fachwissen in politische Forderungen zu übersetzen und durch die Vertretung eines Staates neue Perspektiven einzunehmen. Zugleich werden sie mit dem bewährten Konzept des UN-Planspiels, vertraut gemacht. In einem abschließenden dritten Baustein werden offen gebliebene Fragen geklärt, das Seminar und das Mini-Planspiel resümiert und zukünftige, über das Seminar hinausgehende Handlungsperspektiven aufgezeigt. Am Ende des Seminars haben die Schülerinnen und Schüler im Optimalfall nicht nur ein komplexes Thema aus dem Bereich der Vereinten Nationen verstanden, sondern wurden auch befähigt, selbstständig in einem spezifischen Themenfeld (politisch) aktiv und handlungsfähig zu werden.

 

Die Veranstaltung dauert sechs Schulstunde mit Pausen. Der Zeitraum kann individuell abgesprochen werden (z.B. 08:30 Uhr – 13:30 Uhr).

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Kopierkontingent (circa 200 Seiten) sollte in der Schule zur Verfügung stehen.

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 09:00 - 10:30 Uhr
Der Weg aus der Klimakrise führt in den Wald – warum wir 1.000 Milliarden Bäume brauchen - gebucht
Anbieter: Plant-for-the-Planet Foundation

Empfehlung: 3.-11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Ein/e Botschafter*in von Plant-for-the-Planet kommt für einen Workshop zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit zu Ihnen in die Schule. Nach einem Einführungsvortrag zu diesen Themengibt es eine Diskussions- und Fragerunde und es wird das Plant-for-the-Planet "Weltspiel" gespielt, um die Thematik zu verdeutlichen. Anschließend gibt es eine Feedback-Runde. Es können pro Klasse max. 3 Weltspiele gespielt werden, wobei die Schüler*innen in entsprechend viele Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend eines peer-to-peer-Ansatzes halten den Workshop jugendliche Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus dem Raum Hamburg und Umgebung, die sich weltweit für die CO2 Reduktion durch Bäumepflanzen engagieren.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Dauer des Workshops: ca. zwei Schulstunden im Zeitraum von zwischen 9h-16h. Die Startzeit des Workshops und die genaue Zeitdauer ist flexibel und kann von der Lehrkraft individuell mit der Kontaktperson von Plant-for-the-Planet abgesprochen werden.

Alle
Freitag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Was hat die Klimakrise mit der Wirtschaft zu tun? - Gibt es alternative Wirtschaftsmodelle? - gebucht
Anbieter: Gemeinwohl-Ökonomie, Regionalgruppe Hamburg

Empfehlung: 10.-13.Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Unser Wirtschaftssystem basiert auf Annahmen und Grundlagen aus dem 19. Jahrhundert.

Doch in den letzten 50-100 Jahren hat sich ziemlich viel verändert und die damaligen Annahmen und Grundsätze stimmen nicht mehr.

Was also muss verändert werden und wie könnte das gehen?

Die Gemeinwohl-Ökonomie versucht, darauf Antworten zu geben und schlägt Lösungen vor, die sofort umgesetzt werden können.

Diese Ideen möchten wir euch vorstellen und mit euch diskutieren.

Vor allem ist aber eines wichtig: jedes Wirtschaftssystem, egal welches, ist von Menschen erfunden und ausgestaltet worden. Es gibt also jederzeit auch die Möglichkeit, diese Systeme zu verändern und neue Alternativen einzuführen!

Lasst uns damit gleich heute beginnen! Warten auf die Politik dauert zu lange.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Freitag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Cradle to Cradle – Designkonzept und Denkschule für eine nachhaltige Welt - gebucht
Anbieter: Cradle to Cradle e.V.

Empfehlung: 9.-13. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Die Nachhaltigkeitsstrategien Effizienzsteigerung und Suffizienz (Verzicht) sind notwendig, reichen in der zurzeit vorherrschenden linearen Wirtschaftsform nicht aus, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Konzept der Öko-Effektivität setzt hier ein, es wird der gesamte Stoffstrom in einer vernetzten Kreislaufwirtschaft betrachtet. Wirtschaft wird in die Gesellschaft und diese in die Ökologie eingebettet. Damit wird die Voraussetzung für einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt in einer nachhaltigen Welt geschaffen. In dem Workshop mit Kurzvorträgen, praktischen Beispielen und Diskussionsrunden soll erarbeitet werden, wie durch die Cradle to Cradle Denkschule ein ökologisch positiver Fußabdruck von jedem einzelnen erzeugt werden kann.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse



Oberstufe
Freitag 08:15 - 09:45 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER - Geld und Klima: Was hat unser Geld mit dem Klima(wandel) zu tun? - gebucht
Anbieter: framtid GmbH

Empfehlung: 8.-13. Klasse
Ort: Schwimmendes Klassenzimmer auf der Alster

Was macht eigentlich mein Geld? Unsere Konsumentscheidungen beeinflussen das Leben von Menschen am anderen Ende der Welt sowie Umwelt und Klima. Fairtrade- und Bio-Produkte sind inzwischen fast allen Menschen ein Begriff und die Produkte sind selbst im Discounter angekommen. Doch auch mit unserem Geld bei Banken, Geldanlagen und Versicherungen passiert mehr. Denn Banken und Versicherungen legen die anvertrauten Gelder an und so fördern wir u.a. ungewollt die Rüstungsindustrie, Atomkraft, Gentechnik und klimaschädliche Kohleprojekte. Lernt worauf man achten sollte, wie man kritisch nachfragen kann und wie damit auch das eigene Geld etwas Positives bewirken kann. Es geht ausdrücklich nicht um Produktwerbung oder einzelne Versicherungsgesellschaften oder Banken!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 16.09.2019

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 15:00 - 18:00 Uhr
Von KLIMAfüchsen und Energiedetektiven
Anbieter: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung

Empfehlung: Dieses Angebot richtet sich an die Mitarbeiter*innen von Kindertageseinrichtungen
Ort: In Ihrer Kita

Wie kann Bildungsarbeit rund um Energie und Klimaschutz gestaltet werden? Welchen Beitrag können Kitas zum Energiesparen und Ressourcenschutz leisten? In einer Teambesprechung werden hierzu Antworten gegeben und die vielfältigen Unterstützungsangebote des Projektes KLIMAfuchs vorgestellt. Wir kommen zu Ihnen in die Kita und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ansatzpunkte für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung.

 

Gerne passen wir die konkreten Schwerpunkte individuell auf die Kita an.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung kann nach Buchung individuell abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 40


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 11.09.2019


KITA / Grundschule
Freitag 09:00 - 10:30 Uhr
Klimaverträgliche Energieversorgung: Wo sind die Probleme und wie sehen mögliche Lösungen aus? - gebucht
Anbieter: Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Berliner Tor 21). Die genaue Raumabsprache erfolgt nach Buchung des Angebots

Ob nun im Haushalt, im Verkehr oder in der Industrie, wir brauchen Energie um unsere Grundbedürfnisse zu befriedigen. Bisher wird diese Energie sehr klimaschädlich bereitgestellt, aber mit erneuerbaren Energien haben wir uns auf den Weg gemacht, dies zu ändern. Bei der Stromversorgung sind wir schon ein gutes Stück vorangekommen, während wir in anderen Bereichen noch fast am Anfang stehen. In der Veranstaltung werden Wege aufgezeigt, die Energieversorgung umzustellen.

 

In einem Vortrag werden zunächst Informationen gegeben, die dann anschließend in einer Diskussion vertieft werden sollen. Ich möchte die Lehrkraft ermutigen, mit mir im Vorfeld Kontakt aufzunehmen, um Interessenschwerpunkte und Vorkenntnisse der Schülerinnen und Schüler zu besprechen

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Freitag 09:00 - 11:15 Uhr
Wirf mich nicht weg! – Lebensmittel wertschätzen lernen - gebucht
Anbieter: Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.

Empfehlung: 3.-4. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Wie räumt man einen Kühlschrank richtig ein? Was ist der Auge-Nase-Mund-Check? Wie erkennt man alte Eier? Antworten auf diese und andere Fragen vermittelt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen in seinem Projekt „Wirf mich nicht weg!“.  Die Kinder lernen an fünf handlungsorientierten Stationen, wie sie das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden können. Sie erfahren auch, dass viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt und das die Verschwendung auch Auswirkungen auf das Klima hat. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit einfachen Tipps und Tricks werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch angeleitet. Im Anschluss kann im Klassenraum ein Smoothie hergestellt werden. Materialien und Spiele verbleiben als Set in den Schulen, damit die Lerneinheit kontinuierlich auch weiteren Klassen angeboten werden kann. Das Projekt wird von Toppits® gefördert, Spiele und Materialien sind werbefrei. In letzten Jahr hat das Projekt den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewonnen.

 

Weitere Details sowie den genauen Zeitraum der Veranstaltung (Dauer 3 Schulstunden) können telefonisch vereinbart werden. Mehr Informationen auf: www.wirf-mich-nicht-weg.de

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 31.08.2019

KITA / Grundschule
Freitag 09:30 - 12:00 Uhr
SDG Session: Warum eigentlich immer ich?! - gebucht
Anbieter: Global Marshall Plan Foundation

Empfehlung: ab 11. Klasse
Ort: In Ihrer Schule.

Sustainable Development Goals (SDG) – was sind die eigentlich und was haben sie mit mir zu tun? Diesen Fragen wollen wir uns während der SDG Sessions stellen und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern über einzelne Aspekte genauer diskutieren. Die Jugendlichen sollen verschiedene Möglichkeiten erarbeiten, wie man selbst für die 17 Ziele aktiv werden kann und so zum eigenen Handeln motiviert werden. Anhand von interaktiven Methoden sollen die Jugendlichen zudem die Wichtigkeit von globalen Spielregeln sowie die Schwierigkeiten bei deren Umsetzung kennen und verstehen lernen. Ein abwechslungsreiches Programm aus Vortrag, Diskussionsrunden, Aktions- und Kreativphasen bringt den Schülerinnen und Schülern die SDG näher, sodass sie zu springenden Funken für eine global gerechte Welt werden.

 

Der Zeitraum der Veranstaltung ist flexibel und kann individuell mit den Veranstaltern abgesprochen werden.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 16.09.2019

Oberstufe
Freitag 09:00 - 11:00 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Der Güterverkehr von morgen - Lieferung frei Haus? Wie kommen die angesagten Turnschuhe sauberer an? - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Lieger Fried

Obwohl der Güterverkehr in der Bundesrepublik Deutschland hohe Wachstumsraten aufweist, wird er in der politischen und gesellschaftlichen Diskussion gerne ausgeblendet. Wenn über die Zukunft der Mobilität diskutiert wird, steht die Elektrisierung des Automobils, der Ausbau und die Organisation von Bus und Bahn, der Radverkehr und die Vernetzung dieser Verkehrsmittel im Vordergrund. Es ist der Güterverkehr, der hohe Wachstumsraten aufweist. Die Bundesrepublik, u.a. ein Transitland zwischen Nord und Süd, wie auch zwischen Ost und West, ist vom Güterverkehr stark geplagt. Die einen fordern mehr Güterverkehr auf der Schiene. Die anderen fordern neue Logistikkonzepte für die Ballungsräume. Der Preisdruck ist enorm - der Transport von Waren und Gütern fällt in den Ladenpreisen kaum ins Gewicht. Wer heute im Internet bestellt, erwartet morgen die Lieferung frei Haus. Allen gemeinsam ist klar: Der CO2-Ausstoß muss minimiert werden. In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Verkehrspolitik. Wie kann dieses komplexe Thema besser vermittelt werden? Die Heinrich-Böll-Stiftung hat gemeinsam mit planpolitik ein Planspiel entwickelt. Es vermittelt nicht nur jungen Menschen das notwendige Wissen anschaulich um die Konfliktfelder zur Zukunft des Güterverkehrs.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse

 

Anfahrt: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf


Sonstiges: Link zur Anfahrtsbeschreibung Spreehafen: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 11:30 - 13:30 Uhr
SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Der Güterverkehr von morgen - Lieferung frei Haus? Wie kommen die angesagten Turnschuhe sauberer an? - gebucht
Anbieter: Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Empfehlung: ab 10. Klasse
Ort: SCHWIMMENDES KLASSENZIMMER IM SPREEHAFEN: Lieger Fried

Obwohl der Güterverkehr in der Bundesrepublik Deutschland hohe Wachstumsraten aufweist, wird er in der politischen und gesellschaftlichen Diskussion gerne ausgeblendet. Wenn über die Zukunft der Mobilität diskutiert wird, steht die Elektrisierung des Automobils, der Ausbau und die Organisation von Bus und Bahn, der Radverkehr und die Vernetzung dieser Verkehrsmittel im Vordergrund. Es ist der Güterverkehr, der hohe Wachstumsraten aufweist. Die Bundesrepublik, u.a. ein Transitland zwischen Nord und Süd, wie auch zwischen Ost und West, ist vom Güterverkehr stark geplagt. Die einen fordern mehr Güterverkehr auf der Schiene. Die anderen fordern neue Logistikkonzepte für die Ballungsräume. Der Preisdruck ist enorm - der Transport von Waren und Gütern fällt in den Ladenpreisen kaum ins Gewicht. Wer heute im Internet bestellt, erwartet morgen die Lieferung frei Haus. Allen gemeinsam ist klar: Der CO2-Ausstoß muss minimiert werden. In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Verkehrspolitik. Wie kann dieses komplexe Thema besser vermittelt werden? Die Heinrich-Böll-Stiftung hat gemeinsam mit planpolitik ein Planspiel entwickelt. Es vermittelt nicht nur jungen Menschen das notwendige Wissen anschaulich um die Konfliktfelder zur Zukunft des Güterverkehrs.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse

 

Anfahrt: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf


Sonstiges: Link zur Anfahrtsbeschreibung Spreehafen: https://www.klimawoche.de/wp-content/uploads/2019/06/Anfahrt_Spreehafen_LiegerFried_berliner_ufer.pdf

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 09:00 - 10:30 Uhr
Hitzewelle, Starkregen und Sturmböen – und was hat das mit mir zu tun? Klimawandel und Landwirtschaft - gebucht
Anbieter: Agrar Koordination

Empfehlung: ab 9. Klasse
Ort: In Ihrer Schule

Zeit: Der Zeitraum des 90-Minütigen Workshops kann flexibel mit der Referentin abgesprochen werden.

 

Unsere industrielle Landwirtschaft trägt zum einen maßgeblich zum Klimawandel bei und ist zum anderen sehr stark vom Klima abhängig. Schon heute machen sich die Auswirkungen des Klimawandels in Form von Trockenheit, fehlenden oder verschobenen Regenzeiten bemerkbar und wirken sich auf die weltweite Ernährung aus. Aber welches Essen heizt das Klima an und welches schont es? Gemeinsam schauen wir uns mithilfe des Themas Ernährung den Klimawandel an und diskutieren was getan werden muss um den Klimawandel zu begegnen.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: Eine Schulklasse


Sonstiges: Anmeldung bis spätestens zum 30.08.2019

Oberstufe
Freitag 10:00 - 11:30 Uhr
Klimaschützend leben: Der CO2-positiv! Action Plan - gebucht
Anbieter: CO2-positiv! Wirtschaften & Leben

Empfehlung: Gruppengröße: Maximal eine Schulklasse Der Workshop ist für eine Doppelstunde geplant. Die Uhrzeit kann individuell abgestimmt werden. Für den Workshop wird ein Beamer benötigt und wenn möglich, gerne auch Laptops für die Durchführung des Tests.
Ort: An Ihrer Schule

Unter dem Namen „CO2-positiv! Wirtschaften & Leben“ ist Chris Schleicher als selbständiger Sustainable Business Consultant & Life Coach tätig. Er unterstützt Organisationen und Privatpersonen bei der Herausforderung nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Schwerpunkt seiner Beratung, Vorträge und Workshops ist das Thema Klimaschutz und CO2-Emissionen. Chris Schleicher ist zertifizierter Nachhaltigkeitsmanager (TÜV) und Sustainable Business Leader (CISL) und verfügt über jahrelange Erfahrung als Business Manager in der Wirtschaft. Ehrenamtlich engagiert sich Chris für die Nachhaltigkeitscommunity weciety und unterstützt Entrepreneurs For Future.

In diesem Workshop setzen wir uns mit den Handlungsfeldern unseres CO2-Fußabdrucks auseinander. Was können wir ändern und wieviel bringt es überhaupt (Bsp. Fliegen). Ergänzend beschäftigen wir uns mit dem Konzept unseres Handabdrucks, in dem es u.a. um die Sinnhaftigkeit von CO2-Kompensation geht. Gemeinsam diskutieren wir, ob das Thema CO2 und Klimaschutz in unserer Gesellschaft zielführend thematisiert wird (z.B. Sind alle Kreuzschifffahrer Klimasünder?). Anhand eines Tests ermitteln wir für jeden von uns, wie klimaschützend wir aktuell leben und entwickeln Ziele, in welchen Handlungsfeldern wir uns verbessern wollen. So erhält jeder seinen persönlichen Action Plan für ein CO2-positives! Leben im Sinne der SDGs.


Sonstiges: Anmeldefrist: 30.08.2019

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 09:30 - 11:00 Uhr
Interaktive Ozean-Klimakonferenz für Schüler*innen: Sei live dabei! - gebucht
Anbieter: Malizia Ocean Challenge

Empfehlung: 4.-9. Klasse
Ort: Großes Zelt Rathausmarkt

Die Veranstaltung ist leider schon ausgebucht!

 

Interaktive Ozean-Klimakonferenz für Schüler*innen: Sei live dabei! Boris Herrmann, Deutschlands erfolgreichster Segelprofi, erzählt von der spannenden Atlantiküberquerung mit Greta Thunberg zur New York Klimakonferenz. Welche Abenteuer erleben sie auf der Malizia, einem der schnellsten Segelboote der Welt? Peter Landschützer, Wissenschaftler des Max-Planck Instituts, geht den Fragen nach: Wie können Segelboote helfen, einen Beitrag zur Wissenschaft zu leisten? Und was hat es mit dem Geheimgas CO2 auf sich? Was bedroht das Zuhause der Tiere im Ozean? Bringe dich mit deinen Ideen und Fragen zum Thema Klimawandel und Ozean ein!

 

Max. Teilnehmer*innenzahl: 250


Sonstiges: Die "Ocean Challenge": Das Ziel der „Malizia Ocean Challenge” ist, einen Beitrag zur Ozeanforschung und zum Ozeanschutz zu leisten und gleichzeitig die junge Generation für Ozeanthemen und den Klimawandel zu sensibilisieren. Das “Malizia Ocean Challenge” Programm ist Teil der langfristig angelegten Hochseesegelkampagne des deutschen Segelprofis Boris Herrmann und seines Co-Skippers Pierre Casiraghi mit der High-Tech Rennyacht Malizia. Sportlicher Höhepunkt ist neben verschiedenen Transatlantikrennen die erste deutsche Teilnahme an der Vendée Globe Regatta 2020/2021. – Einhand Non-Stop Rund-um-die-Welt. Mitte August segelt Team Malizia Greta Thunberg nach New York zum New York Climate Summit. Malizia segelt emissionsfrei und ohne fossile Brennstoffe zur Stromerzeugung. Mit einem speziell entwickelten Sensor werden auf Malizia wichtige Ozeandaten, wie CO2, Temperatur und Salzgehalt gemessen, um dringend notwendige Erkenntnisse über die Absorption von CO2 in den Weltmeeren und deren Bedeutung für den Klimawandel zu erlangen und der wissenschaftlichen Community bereitzustellen. Das Team Malizia agiert als Botschafter für die Erforschung und den nachhaltigen Schutz des Ozeans. Wissenschaftliche Partner sind das Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg und das GEOMAR Institut in Kiel. Die “Malizia Ocean Challenge” hat ein eigenes internationales Schulprogramm für 9-14 Jährige konzipiert und mit einer Vollzeit-Lehrerstelle besetzt. Mit diesem Programm werden die Bereiche Segeln, Wissenschaft und Bildung miteinander verknüpft und eigenes Unterrichtsmaterial entwickelt, um die Ozeanthemen in die Schulen zu bringen. Die Schulkinder werden Teil des spannenden und motivierenden Segelabenteuers rund um die Welt und entwickeln Bewusstsein und Achtsamkeit für den Ozean und den Klimawandel. Medienpartner in Deutschland ist Geolino.

GS / Mittelstufe
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr
Deine Startup Idee für eine bessere Welt - gebucht
Anbieter: SEEd.Schule

Empfehlung: Anmeldung bis zum 6. September!
Ort: Ihre Schule

SEEd steht für Social Entrepreneurship Education und bietet einen handlungsorientierten Lernansatz zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen. Schüler:innen entwickeln in den Workshops eigene Ideen, um gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen und unternehmerischem Engagement zu begegnen. Dies regt nicht nur kreatives und innovatives Denken an, sondern stärkt auch Eigeninitiative und Selbstwirksamkeit und schult Problemlösungs- und Methodenkompetenzen.

 

Wir wollen gemeinsam mit Euch Ideen für eine bessere Welt entwickeln! In dem 4-stündigen Workshop zeigen wir Euch die wichtigsten Methoden aus der Startup Welt. Diese helfen nicht nur Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln, sondern auch die Probleme unternehmerisch anzugehen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Stunden mit Euch! Gerne kommen wir auch zu Euch in die Schule.


Sonstiges: Wenn ihr mehr zum Thema Social Entrepreneurship Education erfahren wollt, schaut hier vorbei: http://seed.schule/social-entrepreneurship-education/

Mittel-/ Oberstufe
Freitag 11:30 - 13:00 Uhr
Film & Diskussion: "Chocolate de Paz" - Der gewaltfreie Kampf einer kolumbianischen Friedensgemeinde für ein Leben in Würde und Frieden
Anbieter: peace brigades international (pbi)

Empfehlung: ab 16 Jahre, 10. - 13. Klasse
Ort: Großes Zelt auf dem Hamburger Rathausmarkt

Anmeldung bitte direkt per Mail an: bildung@klimawoche.de!

(mit Angabe von Personenzahl, Alter, Schule & Ansprechpartner*in)

 

Filmvorführung und Filmgespräch mit pbi-Menschenrechtsbeobachter Michael Kettelhoit

Themen: Fairer Handel, gewaltfreie Widerstandsformen, kollektive Erinnerungskultur, kleinbäuerliche Selbstversorgung, internationale Schutzbegleitung.


Der Dokumentarfilm „Chocolate de Paz“ erzählt die Geschichte der Friedensgemeinde  San José de Apartadó in Kolumbien. Die Friedensgemeinde weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für eine der im bewaffneten innerstaatlichen kolumbianischen Konflikt beteiligten Gruppen zu ergreifen und kämpft mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Würde und Frieden. Die Dokumentation zeigt, wie die 250 Mitglieder der Friedensgemeinde versuchen, u.a. durch den Anbau und die Vermarktung von Kakao einen gewaltfreien Weg zu Frieden und Freiheit zu ebnen. Seit 1999 wird die Friedensgemeinde von internationalen Organisationen, u.a. von pbi-Freiwilligen, begleitet, da es immer wieder zu gewaltvollen Angriffen auf die Gemeinde durch die Konfliktakteure kommt.

 

Michael Kettelhoit war mehrere Jahre als Freiwilliger mit pbi in Kolumbien aktiv und erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen und der aktuellen Menschenrechtssituation in Kolumbien.

 

Film (span. mit dt. Untertitel / 56min  / Regie Gwen Burnyeat und Pablo Mejia Trujillo)

 

Max. Teilnehmer*innenzahl: 160



Mittel-/ Oberstufe
Freitag 4,5 h; Uhrzeit nach Absprache - frühester Beginn: 10:30 Uhr
Zur Erinnerung der Hand! sagte der Handschuh - Friedenskonsolidierung in Kolumbien
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: 3. - 6. Klasse
Ort: Kulturkapelle Wilhelmsburg oder Ihre Schule

Liliana Esther Valencia Tafur, ehemalige Kämpferin der FARC aus der
Demobilisierungszone „Amaury Rodriguez“ (espacio territorial de
capacitación y reincorpación/ETCR) in Pondores, La Guajira (Kolumbien)
leitet den Handpuppenbau-Workshop für Kinder und heranwachsende
Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahren. Durch die „Puppen der
Erinnerung“ werden Erinnerungen, Gesten, Stimmen und Träume der
Menschen der Region Ausgangspunkt dieser Aktivität. Ziel ist es, durch
das Spiel eine ganze Gemeinschaft und ihre Vielfalt von Akteuren
zusammenzubringen, um eine Botschaft des friedlichen Zusammenlebens
zu vermitteln.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20


Sonstiges: Unsere Workshopleiterin Liliana Valencia aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear ( syn chronies of te rritory and me mory in r esidence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


GS / Mittelstufe
Freitag 1,5 h; Uhrzeit nach Absprache - frühester Beginn: 10:30 Uhr
Materialien und Konflikt - Wiedergutmachung im Kolumbianischen Bürgerkriegskontext
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: ab 8. Klasse
Ort: Kulturkapelle Wilhelmsburg oder Ihre Schule

Ziel des Workshops mit dem Kurator und audiovisuellen Künstler Julian Santana aus Bogotá, Kolumbien ist die Erarbeitung eines Konzepts der
„symbolischen Wiedergutmachung“ und die Schaffung von Denkmälern und „Gegendenkmälern“ durch Umdeutungen von Materialien des Konflikts.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20


Sonstiges: Unser Workshopleiter Julian Santana aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear (SYNchronies of TErritory and MEmory in Residence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


Mittel-/ Oberstufe
Freitag 1,5 h; Uhrzeit nach Absprache - frühester Beginn: 10:30 Uhr
Friedenskonsolidierung in Kolumbien - Rituale und Harmonisierung
Anbieter: peace brigades international & Kunstrial e.V.

Empfehlung: ab 8. Klasse
Ort: Kulturkapelle Wilhelmsburg oder Ihre Schule

Der indigene Führer Alvaro Ovidio Paya aus der indigenen Schutzzone Paéz de Gaitana (Planadas, Tolima/Kolumbien) sensibilisiert Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren für die Bedeutung der Friedenskonsolidierung in Gemeinden durch die traditionelle Ritualpraxis der Vorfahren der indigenen Nasa-Gemeinde in Kolumbien. Durch die Rituale und Praktiken kann aufgezeigt werden, wie wichtig es ist, die der sozialen Führung und dem Schutz der Menschenrechte innewohnenden Qualitäten und Kompetenzen zu stärken, z.B. Fairness, gute Kommunikation, Achtung der Vielfalt, Priorisierung der Umwelt etc.

 

Zeitliche Anpassungen nach Absprache möglich!

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20


Sonstiges: Unser Workshopleiter Ovidio Payo aus Kolumbien ist im Rahmen des deutsch-kolumbianischen ‘Artists and human rights defenders in residence’-Projekts “SIN TEMER”/without fear ( syn chronies of te rritory and me mory in r esidence) auf Einladung von Kunstrial e.V. und mit Unterstützung u.a. von Brot für die Welt zu Gast in Deutschland. http://kunstrial.org/


Mittel-/ Oberstufe